UniversityNewsOnline Spotlights
Girls only: Das PZH erweitert den Mädchen-und-Technik-Tag

Girls only: Das PZH erweitert den Mädchen-und-Technik-Tag

Press release from

Am 19. November 2018 können 180 Schülerinnen am Produktionstechnischen Zentrum Hannover Technik ausprobieren und in Kontakt mit Firmen kommen

Schülerinnen von 13 bis 18 Jahren können auch im zehnten Jahr des MuT (Mädchen-und-Technik-Tag)-Bestehens jeweils zwei Workshops aus einem großen Angebot auswählen und dort selbst programmieren, gießen, löten, schweißen, sezieren, konstruieren... . In der Mittagszeit lädt ein Technikwettbewerb ein, sich für ein gutes Ergebnis mit maximalem Spaß im Team einzusetzen. Selina Raumel, Ingenieurwissenschaftlerin vom Institut für Mikroproduktionstechnik (IMPT) im Produktionstechnischen Zentrum, organisiert den MuT-Tag. Sie hat das zehnjährige Jubiläum der Veranstaltung und Anregungen der letztjährigen Besucherinnen zum Anlass genommen, neue Elemente mit in den Tag aufzunehmen. Neu sind:

- die MuT-Messe: Im Spine, der großen gläsernen Halle des PZH, präsentieren sich in diesem Jahr auch Unternehmen wie Continental, LPKF oder Siemens, und berichten von den Möglichkeiten, dort Ausbildungen oder Schülerpraktika zu machen.

- die Lehrer-Lounge: Lehrerinnen und Lehrer, die ihre Schülerinnen begleiten, haben ihren eigenen Bereich, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, werden mit entsprechenden Materialien für den Unterricht versorgt und bekommen den MuT-Tag als Fortbildung angerechnet.

- mehr Mädchen: Mit einer Obergrenze von 180 Teilnehmerinnen bietet MuT in diesem Jahr deutlich mehr Mädchen die Gelegenheit, sich MINT-mäßig auszuprobieren.

- zwei der zwölf Workshops: Beim Projekt "Smart Materials - Wie können wir intelligente Materialien im Alltag nutzen?" geht es etwa darum, einen Badeanzug zu konzipieren, der nicht nass wird oder seine Farbe je nach Temperatur oder Feuchtigkeit verändert. Dieses Projekt wird von einer Kooperation des Instituts für Mehrphasenprozesse und der IGS Linden angeboten. Der Workshop "Der richtige Werkstoff an der richtigen Stelle" ist ein Angebot des Sonderforschungsbereichs "Tailored Forming" - zu Deutsch: "Maßgeschneidertes Umformen". Dort experimentieren die Teilnehmerinnen mit Werkstoffen und untersuchen deren Eigenschaften.

Die weiteren Workshops und Angebote werden wieder von den vielen engagierten Partnern des MuT-Tages angeboten, die genauso unverzichtbar sind wie die Studentinnen, Studenten, Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und alle Beteiligten, die an diesem Tag helfen, Teams begleiten und für jede Frage bereitstehen. Als Sponsoren sind auch in diesem Jahr die Stiftung NiedersachsenMetall, die Region Hannover sowie seitens der Leibniz Universität Hannover die Sonderforschungsbereiche "Regeneration komplexer Investitionsgüter" und "Tailored Forming" sowie das Hochschulbüro für ChancenVielfalt dabei. Außerdem sind in diesem Jahr der Knowember der Wissenschaft und die Ideen-Expo Stiftung mit dabei.

Details zu den Workshops, zum Tagesablauf, den Partnern und Sponsoren finden sich auf der Webseite www.maedchen-und-technik.de. Dort können sich Mädchen auch weiterhin anmelden - so lange Plätze frei sind. Interessierte Lehrer und Lehrerinnen können Kontakt zu einer der beiden unten genannten Ansprechpersonen aufnehmen. Gleiches gilt für Journalistinnen und Journalisten, die herzlich eingeladen sind, den MuT-Tag zu besuchen.

Wann? Montag, 19. November 2018, 9 bis 16 Uhr

Wo? Produktionstechnisches Zentrum Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen

Web? www.maedchen-und-technik.de

 

Hinweis an die Redaktion:

Für weitere Informationen stehen Ihnen die Organisatoren vom Institut für Mikroproduktionstechnik, M.Sc. Selina Raumel - raumel@impt.uni-hannover.de, 0511 762 5484 - oder M.Sc. Rico Ottermann - ottermann@impt.uni-hannover.de, 0511 762 5747 - gern zur Verfügung.