UniversityNews & EventsPress Releases
Ingenieurwissenschaften stehen im Mittelpunkt

Ingenieurwissenschaften stehen im Mittelpunkt

Press release from

Schülerinnen und Schüler aus Kolumbien sind einen Tag lang zu Gast an der Leibniz Universität Hannover

Traumberuf Ingenieurin oder Ingenieur: Einen Tag lang  - am Freitag, 29. Mai 2015 - sind 15 Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Medellin (Kolumbien) zu Gast an der Leibniz Universität Hannover. Die Jugendlichen der 11. und 12. Klasse sind insbesondere an Studienmöglichkeiten in den Bereichen Ingenieurwissenschaften interessiert und wollen den Studienstandort Hannover mit allen seinen Facetten kennenlernen. An diesem Tag soll es punktuelle Einblicke in die unterschiedlichen Einrichtungen und Institute der Universität geben. Der Tag beginnt mit der Begrüßung durch die Vizepräsidentin für Internationales, Prof. Dr.-Ing. Monika Sester, um 8.30 Uhr im Hörsaal A310 im Hauptgebäude, Welfengarten 1.

Das Programm bildet zum einen den Studienstandort Hannover exemplarisch mit dem Hochschulbüro für Internationales und der Technischen Informationsbibliothek ab. Außerdem gibt es Informationen zu den Sportangeboten und der Wohnsituation rund um die Uni. Zum anderen lernen die Teilnehmenden die drei Ingenieurwissenschaften Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Geodäsie sowie Elektrotechnik kennen. Im Maschinenbau wird innerhalb aktueller Forschungsthemen experimentiert. Die Geodäten präsentieren aktuelle Trends von autonomen Fahrsystemen. Im Bereich  Elektrotechnik ist eine Vorlesung über Mensch-Maschine-Kommunikation geplant.

Begleitet werden die kolumbianischen Gäste durch fünf Schüler der Berufsbildenden Schule Metall. Zusätzlich stehen kolumbianische Studierende der Leibniz Universität Hannover zur Verfügung, um  Fragen zu den Themen Studieren und Leben in Hannover zu beantworten.

Hinweis an die Redaktionen

Für weitere Informationen steht Ihnen Dipl.-Ing. Claudia Wonnemann vom Studiendekanat Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon 0160 7600 925 oder per E-Mail unter wonnemann@maschinenbau.uni-hannover.de gern zur Verfügung.