UniversityNews & EventsPress Releases
Neubau für die Physikdidaktik wird eröffnet

Neubau für die Physikdidaktik wird eröffnet

Press release from

Neue Möglichkeiten für die Lehrerbildung an der Leibniz Universität Hannover

Ein neues Gebäude der Leibniz Universität bietet zukünftigen Physiklehrerinnen und –lehrern deutlich verbesserte Möglichkeiten, sich auf ihren Beruf vorzubereiten. Der Bau am Welfengarten 1A (Verlängerung der Nelkenstraße vom Engelbosteler Damm Richtung Welfengarten; gegenüber vom Otto-Klüsener-Haus auf der linken Straßenseite) ist bereits von den Nutzerinnen und Nutzern bezogen worden und wird am Montag, 2. Mai 2016, um 12 Uhr offiziell eröffnet. Medienvertreterinnen und –vertreter sind dazu herzlich eingeladen.

Nach einem Grußwort von Universitätspräsident Prof. Volker Epping haben Sie Gelegenheit, die neuen Räume zu besichtigen, die es unter anderem ermöglichen, die Zahl der Praktikumsplätze für das Lehramt um 50 Prozent zu erhöhen. Die Veranstaltung findet bei gutem Wetter auf dem Parkplatz vor dem Gebäude statt, ansonsten im Praktikumsraum im Erdgeschoss.

Der Neubau hat rund 1,2 Millionen Euro gekostet und wurde Anfang 2016 nach sechs Monaten Bauzeit fertig. Damit gibt es zum ersten Mal einen Praktikumsraum für das so genannte PEX (Praktikum für Lehramtsstudierende). Vorher standen dafür lediglich provisorische Bereiche im Vorbereitungsraum für den Hörsaal zur Verfügung. Die Einrichtung ermöglicht auch eine verbesserte Ausbildung der Studierenden in Bezug auf neue Medien. Mit dem Neubau wurde die notwendige Auflage für die Reakkreditierung des Studiengangs erfüllt.

Schöne Erfolge haben die Physikdidaktik und die gesamte Lehrerbildung an der Leibniz Universität auch zuletzt in der bundesweiten Qualitätsoffensive Lehrerbildung erzielt. In der ersten Bewilligungsrunde hat die Universität den Zuschlag für die zwei Projekte „Leibniz-Prinzip“ und „Plan C“ erhalten. Beim „Leibniz-Prinzip“ geht es um eine Stärkung des Lehramtsbezuges insbesondere in den polyvalenten Bachelorstudiengängen. Das gemeinsam mit der Universität Osnabrück beantragte Projekt „Plan C“ hat das Ziel, dem vor allem im Berufsschullehramt vorherrschenden Rekrutierungsproblem mit unterschiedlichen Maßnahmen entgegenzuwirken.

Hinweis an die Redaktionen

Für weitere Informationen steht Ihnen Christel Tschernitschek, Geschäftsführerin der Fakultät für Mathematik und Physik, unter Telefon +49 511 762 5476 oder per E-Mail unter tschernitschek@maphy.uni-hannover.de gern zur Verfügung.