UniversityJobsPersonalentwicklung & Qualifizierung
Lernen @ Home: Digitale Angebote zur Weiterbildung für Beschäftigte

Lernen @ Home: Digitale Angebote zur Weiterbildung für Beschäftigte

© Lucas Bieri - pixabay

Momentan wird eine enorme Umstellung von Ihnen gefordert - vom Arbeitsalltag vor Ort auf eine digitale Arbeitswelt im Homeoffice. Damit sind verschiedene Fragen verbunden, z. B.: Wie kann ich meine Arbeit im Homeoffice gut gestalten? Wie können wir als Team auch über die Distanz weiter gut zusammenarbeiten? Mit verschiedenen Informationen und Angeboten möchten wir Sie unterstützen, Antworten auf diese Herausforderungen zu finden. Auf dieser Webseite, die wir fortlaufend aktualisieren, finden Sie Tipps und Online-Angebote für Sie als Beschäftigte der Leibniz Universität Hannover.

Informationen der LUH zum Coronavirus

Auf der zentralen Seite der Universität finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen. Prüfen Sie am besten zu Beginn jedes Arbeitstages, ob es neue Informationen gibt, die Sie oder Ihren Arbeitsbereich betreffen. Besonders der Bereich "Arbeiten an der LUH" könnte hilfreich für Sie sein.

INFORMATIONEN ZUM VPN-ZUGANG

Der VPN-Dienst vom LUIS ermöglicht den Zugang zum Universitätsnetz (inkl. vieler Services, wie das Beschäftigtenportal, der Linkservice der TIB, etc.). Dieser VPN-Zugang kann auch auf den mobilen Endgeräten installiert werden und außerhalb der Räumlichkeiten der Universität genutzt werden. Weitere Informationen finden Sie auf der LUIS-Website.

INTERNE WEITERBILDUNG: ONLINE-ANGEBOTE

Mit unseren Webinaren und Online-Seminaren möchten wir Sie als Mitarbeitende, Lehrende und Führungskräfte bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen unterstützen. Daher werden wir uns bemühen, die Online-Veranstaltungen bei Bedarf grundsätzlich mehrfach anbieten, um allen Interessierten eine Teilnahme an den für sie relevanten Veranstaltungen zu ermöglichen. Die jeweils neuen Termine finden Sie auf dieser Webseite. Sie können sich zu den unten stehenden Veranstaltungen über das Anmeldeformular (siehe Linkkasten) anmelden. Bitte füllen Sie das Anmeldeformular für jedes Webinar einzeln aus. Es gelten die Teilnahmebedingungen für das Weiterbildungsprogramm.

Sie benötigen für die Teilnahme folgende Technik:

  • PC oder Laptop
  • stabile Internetanbindung und Internetbrowser 
  • Kopfhörer und Mikrofon (oder Headset)
  • optional: Webcam
  • Es ist keine Software-Installation notwendig

Für die Online-Veranstaltungen nutzen wir hauptsächlich die folgenden Videokonferenz-Tools: DFNconf, Jitsi oder BigBlueButton. Mit der Zusage für die Teilnahme an einer Veranstaltung erhalten Sie Informationen zum jeweils genutzten Videokonferenz-Tool, Informationen zur Nutzung des Tools sowie den Link zum virtuellen Raum rechtzeitig vor dem Veranstaltungstermin.

VERWALTUNG/RECHT/TECHNIK

  • Digitaler Austausch für Beschäftigte in den Geschäftszimmern

    In dieser Online-Veranstaltung können Sie sich über die aktuelle Situation an ihrem Arbeitsplatz austauschen. Sie kommen ins Gespräch miteinander über neue Gegebenheiten und eventuelle Herausforderungen und erarbeiten gemeinsam Tipps im Umgang mit dem neuen Arbeitsalltag. Das Webinar orientiert sich an den derzeitigen Bedürfnissen der Beschäftigten in den Geschäftszimmern. Themenschwerpunkte können darüber hinaus gemeinsam festgelegt und bearbeitet werden.

    Dozentinnen: Anke Köpper, Dipl.-Verwaltungsw. (FH), Sachgebietsleiterin Finanzbuchhaltung;
    Imke Lohmeier, Dipl.-Betriebsw., BWL-Coaching, Beratung und Training

    Termine: 19.05., 09.06., 23.06, 07.07. & 21.07.; 10:00-11:30 Uhr 

    Teilnahmebegrenzung: 20 Personen

    Anmeldeschluss: 11.05.2020

SPRACHEN

  • Academic Writing (W)
    Hinweis: Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    What is the difference between German and Anglo-Saxon academic style? What is the three-part structure that all academic paragraphs must have in English? And why is English academic writing considered to be reader-centric, while German academic writing is classified as author-centric?
    These and other questions will be answered in this course on academic writing. Participants will produce summaries and short academic texts, and they will gain experience in paraphrasing, summarizing, proof-reading and using a formal academic register.
    By the end of the course, they will have a sharper understanding of English academic style, and they will use their new knowledge to excel in their own academic writing.

    The following topics will be covered:

    • English academic writing style
    • the English paragraph
    • paraphrasing
    • academic register
    • introductions and conclusions


    Dozentin
    : Zoë Vercelli, freiberufliche Sprachtrainerin, Fachsprachenzentrum

    Termin: 16.06., 23.06., 30.06., 07.07., 14.07.2020; 09:00 – 12:00 Uhr

    Anmeldeschluss: 04.06.2020

LEHRE/FORSCHUNG

  • Didaktische „Webex-Werkstatt“ für die Lehre in großen Gruppen (50 Teilnehmende +)

    Die Lehre online gestalten zu können, ist das Gebot der Stunde. Dabei stellt sich für viele Lehrende die Frage, wie sich die digitalen Möglichkeiten für die eigenen didaktischen Ziele nutzen lassen.

    In dieser Online-Werkstatt werden Möglichkeiten vorgestellt und erprobt, die das Videokonferenztool "Webex" bietet, um interaktive Methoden in der Online-Lehre einzusetzen. Der Schwerpunkt liegt auf der detaillierten Auseinandersetzung mit der Anwendbarkeit verschiedener interaktiver Methoden für Vorlesungen und Seminare mit vielen Studierenden (50+). Dafür werden diese Methoden unter die Lupe genommen, durch die Teilnehmenden erprobt und in einem kollegialen, interdisziplinären Feedback reflektiert.

    Themenschwerpunkte

    • Erprobung einzelner Methoden im digitalen Raum
    • Reflektion der Einsatzmöglichkeiten in der Lehre

     

    Dozentin: Kirsten Petersen Dipl. Psych.

    Termin: 05.06.2020, 9 - 10:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 12 Personen

    Anmeldeschluss: 27.05.2020

  • Lehren und Lernen mit digitalen Medien unterstützen
    Hinweis: Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    In der digital gestützten Hochschullehre sollen Lerntechnologien sinnvoll und lernförderlich eingesetzt werden. Lerninhalte werden multimedial bereit gestellt. Digitale Tools erlauben Studierenden wie Lehrenden selbstbestimmtes Arbeiten mit diesen Inhalten und unterstützen dabei Lehr- und Lernprozesse. Hochschullehrende können bei organisatorischen Aufgaben durch digitale Medien deutlich entlastet werden. Mobiles Lernen, Online-Zusammenarbeit und Lernprozesssteuerung sind Beispiele für die Gestaltung von sowohl traditionellen als auch innovativen Lehr- und Lernszenarien.
    Die Veranstaltung bietet einen kompakten Einblick in das Lehren und Lernen mit digitalen Medien. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick zu den gängigen Lehr- und Lerntechnologien. Ein ausgewähltes Portfolio an Medien mit konkreten Einsatzmöglichkeiten an der Leibniz Universität Hannover wird präsentiert. Im Fokus stehen dabei einerseits Möglichkeiten, selbstbestimmtes Lernen digital zu unterstützen, und auf der anderen Seite die Gestaltung von Lernwegen.

    Dozentinnen: Sylvia Feil; Claudia Frie (Zentrale Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre, ZQS/elsa)

    Termine: 04.05.2020 & 12.05.2020

    Teilnahmebegrenzung: 16 Personen

  • Souverän bleiben vor (Web-)Kamera und Mikrofon
    Hinweis: Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    Viele Wissenschaftler/innen müssen in diesen Tagen kurzfristig ihre Lehrinhalte in ungewohnte Online-Formate verwandeln. Vorlesungen werden vor leeren Hörsälen aufgezeichnet und power-point-Vorträge vertont. Manche zeichnen auch kurze Einführungen per Video auf oder laden zu Online-Konferenzen ein. Was bisher als Präsenzveranstaltung stattfand, soll nun per download oder Video bereit stehen. Auch kommunikativ stellen sich damit für viele Lehrende neue Fragen und Herausforderungen, aber auch Chancen. Für das Verstehen digitaler Lehr-Inhalten spielen nicht nur Ton- und Bildqualität, sondern auch Stimme, Sprechweise und Verhalten eine größere Rolle als bisher, denn die Informationen werden kompakter vermittelt, das Verarbeiten verlangt mehr Konzentration. In diesem Online-Workshop erhalten Sie innerhalb von 90 Minuten gezielt Tipps und Hinweise  - und erleben online, wie es gehen kann.

    Dozent/in: Hilde Weeg M.A.

    Termin: 04.06.2020, 15 - 16:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 10 Personen

    Anmeldeschluss: 25.05.2020

  • Schnell und wirksam in die asynchrone Online Lehre einsteigen

    In diesem interaktiven Webinar erfahren Sie, wie Sie Ihre Präsenzlehre möglichst schnell in wirksame Online-Lehre überführen können und welche didaktischen Überlegungen hierfür wichtig sind. Die hohe Nachfrage nach synchronen Lehrsettings, in denen sich Dozierende und Teilnehmende zeitgleich (z.B. Videokonferenzen) treffen, führen häufig zu Überlastungen der Systeme, was die Umsetzung der Lehrveranstaltung erschweren kann. Der Fokus dieses Webinars liegt daher auf der Gestaltung asychroner Lehr-Lernprozesse, d.h. Lehrmaterialien werden online oder offline zur Verfügung gestellt und können zeitunabhängig von den Studierenden bearbeitet werden. 


    Sie werden

    • Strategien für ein pragmatisches asynchrones Vorgehen entwickeln
    • asynchrone Lehrveranstaltungen didaktisch planen und vorbereiten
    • Möglichkeiten der Lernbegleitung und Kommunikation in asynchroner Online-Lehre kennenlernen


    Dozentinnen: 
    Dr. Bettina Ritter-Mamczek, Andrea Lederer M.A.

    Termin: 19.05.2020, 09:30 - 11:00 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

    Anmeldeschluss: 11.05.2020

  • Stoffreduktion und Strukturierung als Basis guter Online Lehre

    In diesem interaktiven Webinar erfahren Sie, welche Bedeutung die Definition von Lernzielen sowiean Lernzielen orientierte Strukturierung und Stoffreduktion für die (Online-)Lehre hat. Sie erlernen Techniken, wie Sie Lerninhalte auf das Wesentliche reduzieren und strukturieren. 


    Sie werden 

    • die erlernten Techniken der Stoffreduktion und Strukturierung wirksam für ihre Lehrveranstaltungen und einzelne Online-Termine anwenden
    • Inhalte zielorientiert auswählen und visuelle Gesamtzusammenhänge für Ihre Studierendenschaffen
    • Fachlandkarten erstellen und diese als Hilfsmittel für die Vorbereitung und Durchführung über das gesamte Semester einsetzen können


    Dozentinnen: 
    Dr. Bettina Ritter-Mamczek, Andrea Lederer M.A.

    Termin: 26.05.2020, 14:00 - 15:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

    Anmeldeschluss: 14.05.2020

  • Selbstlernphasen in der (asynchronen) Online-Lehre erfolgreich begleiten

    In diesem interaktiven Webinar erfahren Sie, wie Sie Selbstlernphasen für die Studierenden wirksam gestalten können. Mit der Aufbereitung und Bereitstellung der Lehrinhalte und Materialien haben Sie bereits einen wichtigen Meilenstein für Ihre asynchrone Online-Lehre erzielt. Der Erfolg Ihrer Lehrveranstaltung hängt neben den Inhalten aber auch maßgeblich von den Selbstlernphasen der Studierenden ab. Die Lernenden sind in Online-Settings noch stärker gefordert, selbst organisiert zu lernen und haben häufig weder einen direkten Austausch mit Lehrenden noch unmittelbare Rückmeldungen zu ihrem Lernprozess. Es ist daher umso wichtiger, die Selbstlernphasen gut zu planen und professionell zu begleiten. 


    Sie werden

    • Arbeitsprozesse initiieren, wirksame Aufgaben stellen und motivierende Herausforderungen mit und für Ihre Studierenden entwickeln
    • Methoden und Techniken zur Begleitung der Studierenden in den Selbstlernphasen kennenlernen
    • konstruktives Feedback an die Lernenden geben 
    • Reflexions- und Auswertungsprozesse fördern


    Dozentinnen: 
    Dr. Bettina Ritter-Mamczek, Andrea Lederer M.A.

    Termin: 02.06.2020, 09:30 - 11:00 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

    Anmeldeschluss: 22.05.2020

  • Wie kann ich meine Tutorinnen und Tutoren auf digitalen Wegen gut durch das Sommersemester begleiten?

    In einem komplett digitalen Semester stellen sich für die tutorielle Arbeit viele Fragen neu, andere Routinen und Methoden müssen erlernt und erprobt werden. Lehrende und ihre Tutorinnen / Tutoren müssen flexibel auf unterschiedliche Anforderungen reagieren, Probleme kreativ lösen und in anderer Form im Team zusammenarbeiten. Wie können Sie als Lehrende die Tutorinnen und Tutoren gut und mit wenig Zeitaufwand durch das Sommersemester anleiten und weiter die Qualität der tutoriellen Lehre sichern? In diesem Webinar erhalten Sie hierzu Hinweise - wie auch die Möglichkeit zu fachübergreifendem Austausch unter Lehrenden.


    Dozentin:
    Nathalie Small, Sophie Warneke (ZQS/Schlüsselkompetenzen)


    Termin:
    28.05.2020, 14:00 - 16:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 16 Personen

    Anmeldeschluss: 18.05.2020

  • Getting it across - teaching and lecturing via (web-)cam & microphone

    Many scientists and teachers at universities have turned into learners in these times of Corona. Within a minimum of time, they had to manage all kinds of technical equipment and to enter the E-learning-universe. But despite this challenge, they lack something important: their audience, i.e. the atmosphere of a lecture hall, the direct feedback. And by the way: The students lack that social contact, too. And yet, when recording their lectures and digitalizing the content, it is not enough for teachers to „read out correctly“ – to put it in a simple way. So what can be done about it? 

    This 90min.-tutorial offers practical advice and hands-on assistance to bridge the gap to a distant audience.  What is crucial to successfully establish a social contact via (web-) cameras and microphone? How can a teacher-student-relation exist although you do not meet? How can the turn-taking and interaction be managed under these circumstances? And how can „the joy of teaching“ be re-discovered after all? 


    Dozentin:
    Hilde Weeg M.A., radiojournalist, linguist and communication-consultant

    Termin: 05.06.2020, 15:00-16:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 10 Personen

    Anmeldeschluss: 26.05.2020

  • Online Lehre planen und reflektieren

    Mit diesem Webinar möchten wir Sie bei der Planung und Gestaltung Ihrer Onlinelehre im laufenden Semester unterstützen. Im Zeitrahmen von insgesamt vier Wochen werden wir in einem Onlinelernraum handhabbare Onlinewerkzeuge erleben, erproben und uns kollegial austauschen. Sie können Ihre Veranstaltungen im laufenden Semester reflektieren und dabei einen professionellen, hochschuldidaktischen Feinschliff entwickeln; oder Sie sammeln Ideen und Tools für die Planung einer ganz neuen Onlinelehrveranstaltung.

    Schlüsselfragen, mit denen wir uns beschäftigen:

    • Welche grundlegende Struktur für die Veranstaltung setze ich um?
    • Wie strukturiere und motiviere ich asynchrones und synchrones Arbeiten der Studierenden?
    • Welche Tools zur Förderung der aktiven Mitarbeit setze ich in der Videokonferenz ein?
    • Wie kann ich Feedbackprozesse online strukturieren?


    Dozentinnen: 
    Dipl.-Pad. Michaela Krey & Franziska Richter M.A.

    Termine:

    • 16.06.2020, 09:30 - 11 Uhr (Einstieg)
    • Onlinelernphase KW 25/26 (Einzelarbeit asynchron erproben)
    • 23.06.2020, 09:30 - 11 Uhr (Erfahrungsaustausch und Übungen)
    • Onlinelernphase KW 26/27 (Gruppenarbeit erproben)
    • 30.06.2020, 09:30 - 11 Uhr (Erfahrungsaustausch und weitere Übungen)
    • Onlinelernphase KW 27/28 (Einzel- und Gruppenarbeit)
    • 07.07.2020, 09:30 - 11 Uhr (Auswertung)


    Teilnahmebegrenzung: 
    14 Personen

    Anmeldeschluss: 04.06.2020

    Hinweis: Diese Veranstaltung ist als Pflichtveranstaltung anrechenbar auf das Zertifikat „Pro Lehre“. Nähere Informationen zum dem hochschuldidaktischen Qualifizierungsprogramm finden Sie im Beschäftigtenportal

Austauschplattform zur Online-Lehre in Stud.IP, in der Vorlesungszeit donnerstags von 09-10 Uhr, moderiert vom Team Mediendidaktik der ZQS/elsa

KOMMUNIKATION/ZUSAMMENARBEIT/ARBEITSTECHNIKEN

  • Kreative Strategien für das Arbeiten im Remote-Modus

    Raus aus den bekannten Alltagsroutinen ist gerade jede*r gefordert, sich neu zu organisieren. Dabei können Erkenntnisse aus der Kreativitätsforschung hilfreich sein. Denn sie vermitteln, wie unser „kreatives“ Gehirn genau dieses Ausbrechen aus Gewohntem braucht, um Ideen zu entwickeln. Ideen, die uns jetzt darin unterstützen, die aktuell veränderte Situation zu meistern.
    In diesem Online-Seminar geht es neben kreativen Tools auch um agile und flexible Denkweisen und Haltungen - „Mindset“ - die hilfreich sind, um Arbeiten im Remote-Modus leichter zu gestalten. Allein und im Team. Kreative Teamprozesse sind online sehr gut möglich, wie Sie in diesem Online-Seminar praktisch erfahren werden.
    Neben inspirierenden Wissenimpulsen und Kreativ-Übungen steht der co-kreative Austausch der Teilnehmenden im Mittelpunkt.

    Themenschwerpunkte:

    • Erkenntnisse aus der Kreativitätsforschung für die neue Situation nutzen
    • Kreative Tools gezielt einsetzen, um den veränderten Arbeitsalltag aktiv zu gestalten
    • Mit kreativem Mindset die aktuellen Herausforderungen leichter meistern 
    • Kreative Teamprozesse im Remote-Modus einsetzen


    Dozentin: 
     Christiane Frohne, Kreativitäts- und Design Thinking Trainerin, Kreativdirektorin in der Live Kommunikation

    Termin: 26.05.2020, 09:00 – 11:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

    Anmeldeschluss: 12.05.2020

    Hinweis: Für das Seminar benötigen Sie einige Seiten weißes DIN-A4-Papier und verschiedenfarbige Stifte (möglichst etwas dickere Filzschreiber).

  • Online-Meetings effektiv gestalten - Moderation im Remote-Modus
    Hinweis: Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    Zusammenarbeit im virtuellen Raum ist die Herausforderung der Stunde. In dieser Online-Veranstaltung reflektieren Sie die Möglichkeiten der Remote-Zusammenarbeit und erhalten Hinweise für eine effektive und gewinnbringende Zusammenarbeit auf Distanz. Sie lernen verschiedene Tools für die Moderation von Online-Meetings kennen und erfahren, was bei der „virtuellen Moderation“ zu beachten ist.
    Neben Inputs, Ideen, Tipps und dem Austausch von Erfahrungswerten besteht die Möglichkeit, einige Werkzeuge praktisch auszuprobieren.

    Themenschwerpunkte: 

    • Formen der Zusammenarbeit in virtuelle Meeting-Räumen
    • Klärung technischer Vorraussetzung (Vorbereitung, Umgang mit Störungen)
    • Unterschiede der Moderation von Präsenz-Meetings und Meetings im virtuellen Raum
    • Was ist bei einer Online-Moderation zu beachten? (Aufmerksamkeit und Konzentration, Pausen, Timeboxing, Gesprächsführung, Vorbereitung)
    • Aktives Einbinden der Teilnehmenden (Übungen, Kleingruppenarbeit und weitere Möglichkeiten)


    Dozentin:
    Barbara Frohne, Trainerin, Coach und Prozessbegleiterin

    Termin: 09.06.2020, 09:00 – 11:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

    Anmeldeschluss: 26.05.2020

  • Selbstmotivation im Homeoffice - Methoden gegen das Aufschieben
    Hinweis: Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    Zurzeit ist alles anders. Gerade in der Homeoffice-Situation sind wir gefordert uns klar abzugrenzen und fokussieren zu können. Ein wichtiger Aspekt dabei ist der Umgang mit der lieben „Aufschieberitis“, denn groß sind die Verlockungen im heimischen Umfeld. Zwischen dem Schönen (Kaffeetrinken auf dem Balkon) und dem Notwendigen (die Balkonmöbel streichen) bleiben die Arbeits-To-Dos liegen. Das schlechte Gewissen wird größer während wir wie Odysseus zwischen Skylla und Charybdis hängen. Die Uhr zeigt, wie die Zeit vergeht, das Gesicht zeigt, was wir mit ihr angestellt haben!
    In dieser Online-Veranstaltung lernen Sie hilfreiche Strategien zum Umgang mit Prokrastination (Aufschieben) kennen, zusammengestellt aus Coaching, Psychotherapie (Verhaltenstherapie) und Psychologie (Compliance Forschung). Dabei kommen Sie in Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. 

    Dozent: Prof. Dr. Daniel Wrede, Trainer, Dozent, Coach

    Termin: 16.06.2020, 09:00 – 10:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

    Anmeldeschluss: 04.06.2020

  • Effizientes und effektives Arbeiten im Homeoffice

    Im Zuge der Ausbreitung des Corona-Virus sind viele Beschäftigte von heute auf morgen und ohne große Vorbereitung ins Homeoffice gewechselt. Die neue Arbeitsform bringt so manche Herausforderungen und Fragen mit sich, z. B.: Wie organisiere ich mich im Homeoffice? Wie grenze ich private und berufliche Dinge ab? Wie kann ich es schaffen, gut Ordnung zu halten, wenn das Homeoffice im Wohnraum stattfinden muss? 
    In diesem interaktiven Live-Online-Seminar lernen Sie, wie Sie Ihre Arbeit im Homeoffice effizienter und effektiver gestalten, die digitalen Möglichkeiten optimal nutzen und sich in dieser neuen Situation gut selbst organisieren können. 

    Themenschwerpunkte:

    • räumlich und ergonomisch gute Rahmenbedingungen schaffen, um konzentriert arbeiten zu können
    • eigene und fremde Störquellen minimieren
    • Struktur in den Homeoffice-Tagesablauf bringen 
    • Welches Kommunikations-Tool eignet sich für welchen Generations-Typ?
    • ein funktionierendes Aufgabenmanagement durch Microsoft-Outlook
    • digitale Notizbücher (z. B. OneNote) als Informationspool für sich und andere einsetzen können


    Dozentin:
    Stefanie Dettmar, Trainerin und Dozentin für Büromanagement

    Termin: 04.06.2020, 09:00 - 12:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 20 Personen

    Anmeldeschluss: 20.05.2020

FÜHRUNGSKRÄFTETRAINING

  • Führen auf Distanz – erfolgreiche Teamarbeit
    Hinweis: Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    Führen auf Distanz stellt für viele Führungskräfte aktuell eine besondere Herausforderung dar. Mit dem dafür spezifischen Führungsverhalten und den passenden Werkzeugen beschäftigt sich dieses Webinar.

    Themenschwerpunkte:

    • Herausforderungen bei der Führung von räumlich getrennten Teams / im Homeoffice, digitale effiziente Führung und Erfolgsfaktoren bei Führung auf Distanz, häufige Stolpersteine und Tipps für effektive Zusammenarbeit im Homeoffice, Balance zwischen Vertrauen und Kontrolle
    • Kommunikation (transparent, regelmäßige Jour-Fixes, klare Absprachen, gemeinsam vereinbarte Regeln)
    • Teamkultur im virtuellen Raum fördern durch Rituale und Schaffung von Begegnungen
    • die Chancen erkennen und aktiv nutzen
    • Einbezug der LUH-Führungsleitlinien
    • Erfahrungsaustausch der Webinar-Teilnehmenden


    Dozent: Mike Straube (Dipl.- oec.) - Trainer, Berater, Business-Coach (WBS Training)

    Termin: 20.05.2020, 14:00 - 15:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 12 Personen

    Anmeldeschluss: 11.05.2020

GESUNDHEITSFÖRDERUNG

  • Ausgewogene Ernährung im Homeoffice: Ist der Kühlschrank mein Freund oder Feind?

    Die Arbeitsplatzsituation hat sich für die meisten in den letzten Wochen verändert. Statt des gewohnten Büroalltags heißt es nun, sich im Homeoffice und damit in einer neuen Arbeitsumgebung zurechtfinden zu müssen. Auch die Leckereien des heimischen Kühlschranks stehen plötzlich den ganzen Tag über zur Verfügung. Da kann es schwerfallen, den Verlockungen zu widerstehen. 
    In dem Webinar erfahren Sie, wie Sie ihre Essgewohnheiten insbesondere während der Zeit im Homeoffice erkennen und ihr Essverhalten ändern können. Sie erhalten Tipps, wie Sie ihren Tag so strukturieren, dass ungesunde Snacks zwischendurch vermieden werden. 

    • Was bedeutet es, sich ausgewogen zu ernähren und wie lässt es sich umsetzen?
    • Warum essen wir in bestimmten Situationen, obwohl wir gar keinen Hunger haben?
    • Was können wir tun, um dies zu vermeiden? 


    Dozentin: Britta Borges, Dipl. Oecotrophologin, zertifizierte Ernährungsberaterin VDOE 

    Termin: 10.06.2020, 10:00 - 11:00 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 20 Personen

    Anmeldeschluss: 01.06.2020

  • Den Arbeitsalltag im Homeoffice aktiv gestalten

    Die Verlagerung des Arbeitsplatzes vom Büro ins Homeoffice sorgt bei vielen Beschäftigten dafür, dass sich gewohnte Bewegungsabläufe verändern oder wegfallen. Sei es, der tägliche Weg mit dem Rad zur Arbeit oder der Gang zur Mensa in der Mittagspause. Der Körper braucht Bewegung um Verspannungen oder Schmerzen zu vermeiden und Konzentrationsmangel vorzubeugen.
    Die Dozentin der Veranstaltung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Arbeitsalltag aktiver gestalten können. Sie erhalten kleine Videosequenzen mit verschiedenen Übungen, die Sie jederzeit selbstständig nachmachen können. Die Übungen enthalten folgende Schwerpunkte: 

    • Aktiver Start in den Arbeitstag oder Feierabend durch eine kräftigende Bewegungseinheit
    • Bewegte Mittagspause zur Regeneration und Lockerung der Nacken- und Schultermuskulatur
    • Entspannungsübungen für zwischendurch mit Entspannungs- und Atemübungen sowie Dehnübungen


    Dozentin:
    Maike Schwier, lizensierte Übungsleiterin

    Termin: 09.06.2020, 11:00 - 12:00 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 20 Personen

    Anmeldeschluss: 29.05.2020

EDV-VERANSTALTUNGEN

  • Einstieg in TYPO3 und das Websitekonzept

    Das TYPO3 Team und die Webredaktion haben verschiedene Informationen zusammengetragen, um Ihnen in der aktuellen Situation auch ohne TYOP3 Schulungen einen Einstieg in TYPO3 und das Konzept der Websites zu ermöglichen. Es handelt sich um eine Zusammenstellung von Informationen zu folgenden Themen: 

    • Login in TYPO3 und erste Schritte
    • Material aus der Umsteigerschulung
    • Informationen zu Daten aus Extensions
    • Bildkonzept

FÜHRUNG UND ZUSAMMENARBEIT

Wenn Führung und Zusammenarbeit auf Distanz und in räumlich verteilten Teams als Arbeitsform ungewohnt ist, bringt sie viel Neues mit sich: neue Technik, neue Software, neue Formen der Zusammenarbeit und Kommunikation, veränderte Tagesabläufe. Nachfolgend finden Sie einige Tipps für den Umgang damit.  


ONLINE-LEHRE VORBEREITEN UND UMSETZEN

Die Umstellung des Sommersemesters 2020 auf digitale Lehre stellt Sie vor die Herausforderung, Ihre geplanten Präsenzveranstaltungen auf Online-Lehre umzustellen. Dabei bleiben einige Aspekte Ihres Kurses möglicherweise unverändert, andere wiederum müssen jedoch angepasst werden. Die folgenden Seiten bieten Ihnen eine Zusammenstellung von Informationen, die Ihnen bei Ihrem Einstieg sowie der didaktischen Planung und Konzeption von digitaler Lehre unterstützen.

Online-Lehre an der Leibniz Universität Hannover

Wie Sie Ihre Lehre im Sommersemester organisieren können und einen Überblick über die vielfältigen Tools und Methoden der Leibniz Universität Hannover, die Sie für die Umstellung auf Online-Formate nutzen können, finden Sie hier:


INFO-PAKET FÜR NEUE LEHRENDE AN DER LEIBNIZ UNIVERSITÄT HANNOVER

Dieses Info-Paket gibt neuen Lehrenden an der LUH einen Überblick zu zentralen Informationsquellen für Lehrende an der LUH zu Fragen der Lehre und der Lehrkompetenzentwicklung.

Lehren an der Leibniz Universität Hannover

An der LUH gibt es ein umfangreiches Angebot für Lehrende zur Weiterentwicklung ihrer Lehrtätigkeit. Über diese Webseite werden detaillierte Informationen zu verschiedenen Aspekten der Lehrtätigkeit, zu entsprechenden Angeboten unterstützender Einrichtungen und Kontaktmöglichkeiten zugänglich.

  • Typische Entwicklungsphasen eines Hochschullehrers/einer Hochschullehrerin

    Lehren ist eine komplexe Tätigkeit. Als Neueinsteigerin bzw. Neueinsteiger „die Seite zu wechseln“ und von der Studierenden-Position in die Position der verantwortlichen Lehrperson, die „vorne steht“, zu wechseln, erzeugt häufig ein mulmiges Gefühl. Seien Sie versichert: das ist normal und geht fast allen so! Böss-Ostendorf & Senft (2014, S. 17 ff.) beschreiben in Anlehnung an Winteler (2004) fünf typische Entwicklungsphasen von Hochschuldozentinnen und -dozenten in den ersten „Lehrjahren“:

    Phase (1): "Hauptsache überleben"  „Wie kann ich überleben? Wie werde ich akzeptiert?“

    Hier geht es um die eigene Person und das Finden der neuen Rolle. Kernfragen für die neuen Lehrenden sind: " Akzeptieren mich die Studierenden?" und " Wie kann ich verhindern, dass jemand meine Wissenslücken bemerkt?" Der Einstieg in die Hochschullehre ist begleitet von Lampenfieber und Sorge um eigene Wissenslücken, die von den Studierenden möglichst nicht entdeckt werden sollen.

    Phase (2) "Es geht nur um den Stoff"- „Beherrsche ich den Stoff?“ 

    Nach der Feststellung, dass die Studierenden ihn nicht ausbuhen und nach seinen Wissenslücken fahnden, richtet sich die Aufmerksamkeit nun auf die sachlichen Inhalte, also das Thema und den Stoff. Immer noch virulente Unsicherheiten werden hinter dem Thema versteckt. In dieser Phase dreht sich alles um den dozentenzentrierten Informationstransfer.

    Phase (3) "Hört mir denn keiner zu?" – „Wie erreiche ich, dass die Studierenden den Stoff in ihre Köpfe bekommen?“ 

    In dieser Phase nimmt der Dozent wahr, dass die Aufmerksamkeit der Studenten nicht mehr bei ihm und dem Thema liegt. Er erkennt, dass er durch seine eigene Fixierung auf den Stoff die Studierenden abgehängt hat. Dieser Moment, der mit Verunsicherung einhergeht, ist wichtig, denn hier stellen sich die Weichen für eine Veränderung. In der fachlichen Präsentation stellt sich mehr Sicherheit ein, allmählich richtet sich der Blick auf das Umfeld und die Lerngruppe. Nun geht es um die Frage: "Mit welchen Mitteln und Methoden kann ich die Studenten besser erreichen?" 

    Phase (4) "Was braucht ihr zum Verstehen?" – „Wie kann ich erreichen, dass die Studierende den Stoff begreifen?“

    Jetzt geht es um das Verstehen und Fördern der Lernprozesse der Studierenden. Der erfahrende Dozent achtet darauf, wie seine Studenten lernen, er orientiert sich mehr an der Qualität seiner Lehre und richtet sich nicht mehr so stark an der Stoffmenge aus. Er stöhnt nicht mehr unter der Last, so viel Stoff in so kurzer Zeit "rüberbringen" zu müssen.

    Phase (5) "Das braucht ihr, um selbst drauf zu kommen" – „Wie kann ich die Studierenden dabei unterstützen, unabhängig zu denken und zu lernen?“  

    Dozenten, dieser Phase achten nicht mehr so viel die Stoffmenge, sondern fördern Aha-Erlebnisse beim Lernen. Sie haben selbst erlebt, dass sich das am besten einprägt, was man selbst entdeckt hat. In dieser Phase geht es um die Frage, wie sie die Studierenden dabei unterstützen können unabhängig zu denken und zu lernen. Studenten werden als Gruppen wahrgenommen. Um Lehrziele zu erreichen werden Kommunikation, Methoden und Medien klug eingesetzt. 

  • Reflexionsfragen zum gelingenden Einstieg

    Entwicklung grundlegender didaktischer Expertise

    Wie ist mein Stand bezüglich der Entwicklung didaktischer Expertise?

    • Ich habe Erfahrungen gesammelt als Schülerin bzw. Schüler und als Studentin bzw. Student und lehre nun auf der Basis dieser Erfahrungen
    • Ich habe bereits erste Lehrerfahrungen in der Rolle als studentische Tutorin bzw. studentischer Tutor gesammelt
    • Ich habe bereits Erfahrungen in der Rolle als Gruppenleitung in anderen Zusammenhängen als in der Hochschullehre gesammelt
    • Ich habe mich bereits mit Literatur bzw. empirischen Ergebnissen der Lehr-Lernforschung zu didaktischen Fragen auseinandergesetzt


    Welche Literatur und welche Materialien können mir zur Orientierung bei meinem Einstieg dienen?

    Unterstützung

    • Welche Kolleginnen und Kollegen in meinem direkten Arbeitsumfeld können mir beim Einstieg helfen?
    • Welche Unterstützung kann ich durch Modulverantwortliche und Studiengangskoordinatorinnen bzw. –koordinatoren erhalten?
    • Inwieweit kann das Mentoring-Programm für Hochschullehrende eine nützliche Einstiegshilfe sein? Detaillierte Infos dazu im Beschäftigtenportal
    • Welche Qualifizierungs-, Beratungs- und Begleitungsangebote können für mich jetzt oder später nützlich und hilfreich sein?
  • Literaturempfehlungen

    Jana Antosch-Bardohn, Barbara Beege, Nathalie Primus:
    In die Lehre starten : Ein Praxisbuch für die Hochschullehre. 2019. Ferdinand Schöningh, Paderborn

    Brigitte Berendt, Andreas Fleischmann, Niclas Schaper, Birgit Szczyrba, Johannes Wildt (Hg.):
    Neues Handbuch Hochschullehre. 2016. DUZ Verlags- und Medienhaus GmbH, Berlin
    Das „Neue Handbuch Hochschullehre“ beinhaltet im Kapitel E zahlreiche Artikel zu fachübergreifenden Lehr-Lernformen (E 1), Vorlesungen (E 2), Seminaren (E 3), Projektstudium (E 4), Praktika (E 5), Werkstattmodelle und Variationsformen (E 6). Diese Artikel sind überwiegend sehr konkrete Beschreibungen von Best Practice Beispielen – gerade auch für Lehrende, die konkrete Anregungen für ihre spezifischen Fachrichtungen suchen, lohnt es sich zu stöbern.

    Andreas Böss-Ostendorf, Holger Senft, Lillian Mousli:
    Einführung in die Hochschul-Lehre. Ein Didaktik-Coach. 2014. 2. aktualisierte Aufl. Budrich, UTB, Opladen; Stuttgart

    Andreas Helmke, Friedrich Wilhelm Schrader:
    Hochschuldidaktik. In: Detlef H. Rost (Hg.): Handwörterbuch Pädagogische Psychologie. 2006. 3. überarb. und erw. Aufl. Beltz PVU, Weinheim. (Schlüsselbegriffe), S. 246–252

    Michael Schneider, Maida Mustafić (Hg.):
    Gute Hochschullehre. Eine evidenzbasierte Orientierungshilfe : wie man Vorlesungen, Seminare und Projekte effektiv gestaltet. 2015. Springer, Berlin

    Immanuel Ulrich: Gute Lehre in der Hochschule. Praxistipps zur Planung und Gestaltung von Lehrveranstaltungen. 2016. Springer, Wiesbaden 

    Franz Waldherr, Claudia Walter:
    didaktisch und praktisch. Ideen und Methoden für die Hochschullehre. 2014. 2. Aufl. s.l.: Schäffer-Poeschel Lehrbuch Verlag. 

    Adi Winteler:
    Professionell lehren und lernen. Ein Praxisbuch. 2004. WBG, Darmstadt

    Filmtipp

    Claus Braband (2006): Teaching teaching & understanding understanding. From a student learning perspective. "Teaching Teaching & Understanding Understanding" is a 19-minute award-winning short-film about teaching at university and higher-level educational institutions. It is based on the "Constructive Alignment" theory developed by Prof. John Biggs. The film delivers a foundation for understanding what a teacher needs to do in order to make sure all types of students actually learn what the teacher intends.

  • Materialien
    • TU München: Hochschuldidaktische Handreichungen 
      Die Reihe "Hochschuldidaktische Handreichungen" beinhaltet komprimierte Hilfestellungen und Anregungen zu bestimmten Aspekten der Lehre.
    • Ruhr-Universität Bochum: Lehre laden. Downloadcenter für inspirierte Lehre. Hg. v. Interne Fortbildung und Beratung (ifb). 

KONTAKT

 

Sachgebiet Personalentwicklung

Corona: Eingeschränkte Erreichbarkeit der Personalentwicklung

Aufgrund der aktuellen Lage rund um den Coronavirus (COVID-19) werden wir bis auf weiteres telefonisch nur eingeschränkt erreichbar sein. Daher bitten wir Sie, Anfragen z. B. zu Weiterbildungsveranstaltungen und weiteren Angeboten ausschließlich per E-Mail an personalentwicklung@zuv.uni-hannover.de zu senden.

Aktuelle Informationen der LUH zur Aussetzung von Veranstaltungen im Rahmen des Weiterbildungsprogramms und weiterer PE-Veranstaltungen sowie zu den Auswirkungen von Corona auf den Arbeits- und Lehrbetrieb finden Sie unter: https://www.uni-hannover.de/de/universitaet/aktuelles/corona/.