Datenschutzhinweis Bewerbungen

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zu den Informationspflichten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Sie möchten sich auf eine von der Leibniz Universität Hannover ausgeschriebene Stelle bewerben. Dabei ist uns der Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr wichtig.

Rechtlich geregelt ist der Beschäftigtendatenschutz und damit auch der Bewerberdatenschutz in der EU­ Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem neuen Niedersächsischen Datenschutzgesetz (NDSG-neu). Gemäß Art. 13 Abs. 1 und 2 DSGVO müssen wir Bewerberinnen und Bewerbern bei Eingang der Unterlagen über die Art der Datenerhebung informieren:

Die zuständige Stelle für die Erhebung der Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens und damit verantwortlich im datenschutzrechtlichen Sinne ist die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.

Verantwortlicher und Kontaktdaten

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Welfengarten 1
30167 Hannover
Tel. +49 511 762 - 0
Fax +49 511 762 - 3456

Postanschrift:
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Postfach 6009
30060 Hannover

Datenschutzbeauftragter

Leibniz Universität Hannover
- Datenschutzbeauftragter (DS)-
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Tel.: +49 511 762 8132
Fax: +49 511 762 8258
Email: datenschutz@uni-hannover.de 

Wir erheben und verarbeiten die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Absatz 1 lit. e DSGVO 
i. V. m. Art. 88 DSGVO i. V. m. § 12 NDSG-neu. Die personenbezogenen Daten werden nach Bedarf an die Gleichstellungsbeauftragte, die Schwerbehindertenvertretung, den Personalrat sowie an die Personalverwaltung weitergeleitet.

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer des Bewerbungsverfahrens und bis zu 6 Monate nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens gespeichert. Nach diesem Zeitpunkt erfolgt die Löschung der Daten.

Sie haben gegenüber der Leibniz Universität Hannover ein Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie gegebenenfalls auf Berichtigung, Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung dieser Daten und ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein etwaiges Recht auf Datenübertragbarkeit. Zudem haben Sie ein Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Rechtsvorschriften verstößt. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen.

Sollten Sie notwendige Informationen nicht bereitstellen wollen, kann Ihre Bewerbung im Bewerbungsverfahren nicht berücksichtigt werden.

Sollte beabsichtigt sein Ihre personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten, so stellt Ihnen die entsprechende Einrichtung vor dieser Weiterverarbeitung Informationen über diesen anderen Zweck und alle anderen maßgeblichen Informationen zur Verfügung.

Merkblatt als PDF herunterladen
PDF , 327 KB