Sprachnachweise

Unscharfes Buch mit durch Brille sichtbarem Text Unscharfes Buch mit durch Brille sichtbarem Text Unscharfes Buch mit durch Brille sichtbarem Text © Photo by Dmitry Ratushny on Unsplash

Gute Sprachkenntnisse sind eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium. Zur Bewerbung für einige Bachelor- und Masterstudiengänge müssen an der Leibniz Universität Hannover Fremdsprachenkenntnisse nachgewiesen werden. Internationale Studienbewerberinnen - und Bewerber müssen darüber hinaus für alle deutschsprachigen Studiengänge einen Deutschnachweis erbringen.


WELCHE NACHWEISE BRAUCHE ICH FÜR MEINEN WUNSCHSTUDIENGANG?

Auf dieser Seite finden Sie detaillierte Informationen dazu, welche Prüfungen, Tests und Zertifikate an der Leibniz Universität Hannover zum Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen auf verschiedenen Niveaustufen für die Immatrikulation akzeptiert werden.

Bitte beachten Sie: Über das verlangte Sprachniveau gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen informiert Sie die jeweilige Zugangs- und Zulassungsordnung für Ihr gewünschtes Studienfach. Die Informationen auf dieser Seite erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Überblick: Studiengänge mit Sprachnachweis (deutsche BewerberInnen)
PDF, 76 KB
Überblick: Studiengänge mit Sprachnachweis (internationale BewerberInnen)
PDF, 586 KB
Überblick: Akzeptierte Sprachnachweise an der LUH
PDF, 250 KB

NACHWEIS VON AUSREICHENDEN DEUTSCHKENNTNISSEN

  • Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die über eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung verfügen (z.B. über ein Abitur), müssen keine deutschen Sprachkenntnisse nachweisen. 
  • Internationale Studienbewerberinnen und Studienbewerber müssen zur Bewerbung für alle Bachelor-Studiengänge das Niveau B1 nachweisen und zur Immatrikulation das Niveau C1. Einige wenige weiterführende Studiengänge erfordern keinen Nachweis von Deutschkenntnissen. Es wird allerdings empfohlen, Deutschkenntnisse im Studium zu erwerben, um das Studium erfolgreich abschließen zu können.
  • Deutschkenntnisse Niveau A2

    A.) Definition der Sprachanforderungen

    Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Kann sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.“

    B.) Anwendungsbereich

    1. Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel seinem/ihrem gewählten Studiengangs gemäß ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.
    2. Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.


    C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

    Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

    1. der Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) mit einem Ergebnis von mindestens 20 Punkten
    2. das Goethe-Zertifikat B1
  • Deutschkenntnisse Niveau B1

    A.) Definition der Sprachanforderungen

    Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessensgebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.“

    B.) Anwendungsbereich

    1. Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel seinem/ihrem gewählten Studiengangs gemäß ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.
    2. Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.


    C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

    Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

    1. der Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) mit einem Ergebnis von mindestens 33 Punkten
    2. das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - Erste Stufe (DSD I) erfolgreich abgelegt hat
    3. das Goethe-Zertifikat B2 
  • Deutschkenntnisse Niveau B2

    A.) Definition der Sprachanforderungen

    Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.“

    B.) Anwendungsbereich

    1. Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel seinem/ihrem gewählten Studiengangs gemäß ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.
    2. Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.


    C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

    Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

    1. Deutsche Sprachprüfung für ausländische Studienbewerber und –bewerberinnen (DSH) mit einem Ergebnis von mindestens DSH-1
    2. Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) mit einem Ergebnis von mindestens 4 x TDN 3


    D.) Befreiende Nachweise und Qualifikationen

    Vom Nachweis über ausreichende Deutschkenntnissen befreit werden kann, wer

    1. Inhaber/in eines der unter C.) definierten Zeugnisse bzw. Zertifikate ist,
    2. das Goethe-Zertifikat C1 erfolgreich abgelegt hat.
    3. das Zertifikat telc Deutsch B2 erworben hat.
    4. Inhaber/in des Österreichischen Sprachdiploms "ÖSD Zertifikat B2" ist. 
  • Deutschkenntnisse Niveau C1

    A.)  Definition der Sprachanforderungen

    Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und da bei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden.“

    B.) Anwendungsbereich

    1. Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.
    2. Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.

     

    C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

    Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

    1. Deutsche Sprachprüfung für ausländische Studienbewerber und –bewerberinnen (DSH) mit einem Ergebnis von mindestens DSH-2
    2. Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) mit einem Ergebnis von mindestens 4 x TDN 4 
    3. Prüfungsteil „Deutsch“ der Feststellungsprüfung an Studienkollegs
    4. das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - Zweite Stufe (DSD II)

     

    D.) Befreiende Nachweise und Qualifikationen

    Vom Nachweis über ausreichende Deutschkenntnissen befreit werden kann, wer

    1. Inhaber/in eines der unter C.) definierten Zeugnisse bzw. Zertifikate ist,
    2. das Goethe-Zertifikat C2 erfolgreich abgelegt hat,
    3. Inhaber/in eines Zeugnisses über die bestandene Prüfung telc Deutsch C1 Hochschule ist.

     

    E.) Weitere Tests und Prüfungen auf Antrag

    Diese Tests und Prüfungen können in Ausnahmefällen und nach gesonderter Überprüfung ebenfalls zum Nachweis von ausreichenden Deutschkenntnissen auf dem Niveau C1 zugelassen werden:

    1. das Österreichische Sprachdiplom (ÖSD Zertifikat C1)
    2. die Deutsche Sprachprüfung II des Sprachen- und Dolmetscher-Instituts München

    Inhaber/innen dieser Sprachnachweise wenden sich bitte an die Koordination des Bereichs "Testen und Prüfen" des Fachsprachenzentrums.

NACHWEIS VON AUSREICHENDEN ENGLISCHKENNTNISSEN

  • Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die über eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung verfügen (z.B. über ein Abitur), müssen nur bei manchen weiterführenden Studiengängen englische Sprachkenntnisse nachweisen. Ausnahme ist das Studium des Fachs Englisch im Zwei-Fächer-Bachelor, wofür ebenfalls Sprachnachweise erforderlich sind (detaillierte Informationen siehe weiter unten).
  • Manche weiterführenden Studiengänge können sowohl auf deutscher, als auch auf englischer Sprache studiert werden. Je nachdem müssen zur Bewerbung englische oder deutsche Sprachnachweise nachgewiesen werden.
  • Englischkenntnisse Niveau B1

    A.) Definition der Sprachanforderungen

    Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im unteren Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.“

    B.) Anwendungsbereich

    Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel seinem/ihrem gewählten Studiengangs gemäß ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.

    Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.)  definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.

    C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

    Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

    1. Test of English as a Foreign Language (TOEFL, iBT) mit einem Ergebnis von 53 Punkten
    2. International English Language Testing System (IELTS) mit einem Ergebnis von 4.5

    D.) Befreiende Nachweise und Qualifikationen

    Vom Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse befreit werden kann, wer

    1. Inhaber eines der unter C.) definierten Zeugnisse bzw. Zertifikate ist, sofern diese zum Zeitpunkt der Bewerbung/des Fachwechsels nicht älter als zwei Jahre sind.
    2. einen mindestens viermonatigen bilingualen Unterricht an einer englischsprachigen Einrichtung absolviert hat, sofern dieser zum Zeitpunkt der Bewerbung/des Fachwechsels nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.
  • Englischkenntnisse Niveau B2

    A.) Definition der Sprachanforderungen

    Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.“

    B.) Anwendungsbereich

    Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel seinem/ihrem gewählten Studiengangs gemäß ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.

    Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.

    C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

    Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

    1. Test of English as a Foreign Language (TOEFL iBT) mit einem Ergebnis von 78 Punkten
    2. International English Language Testing System (IELTS) mit einem Ergebnis von 6.0
    3. Cambridge English First (FCE)
    4. The CertiLingua Label of Excellence

    D.) Befreiende Nachweise und Qualifikationen

    Vom Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse befreit werden kann, wer

    1. Inhaber eines der unter C.) definierten Zeugnisse bzw. Zertifikate ist, sofern dieses zum Zeitpunkt der Bewerbung/des Fachwechsels nicht älter als zwei Jahre ist.
    2. einen mindestens sechsmonatigen bilingualen Unterricht an einer englischsprachigen Einrichtung absolviert hat, sofern dieser zum Zeitpunkt der Bewerbung/des Fachwechsels nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.
  • Englischkenntnisse Niveau C1

    A.) Definition der Sprachanforderungen

    Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und da bei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden.“

    B.) Anwendungsbereich

    Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel seinem/ihrem gewählten Studiengangs gemäß ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.

    Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.

    C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

    Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

    1. Test of English as a Foreign Language (TOEFL iBT) mit einem Ergebnis von 95 Punkten
    2. International English Language Testing System (IELTS) mit einem Ergebnis von 7.0
    3. Certificate in Advanced English (CAE)

    D.) Befreiende Nachweise und Qualifikationen

    Vom Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse befreit werden kann, wer

    1. Inhaber eines der unter C.) definierten Zeugnisse bzw. Zertifikate ist, sofern dieses zum Zeitpunkt der Bewerbung/des Fachwechsels nicht älter als zwei Jahre ist.
    2. einen mindestens neunmonatigen bilingualen Unterricht an einer englischsprachigen Einrichtung absolviert hat, sofern dieser zum Zeitpunkt der Bewerbung/des Fachwechsels nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.

SPRACHNACHWEISE FÜR ENGLISCH UND SPANISCH IM ZWEI-FÄCHER-BACHELOR

Fremdsprachenkenntnisse für Bachelorstudiengänge müssen Bewerberinnen und Bewerber mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung ausschließlich für die Fächer Englisch und Spanisch in den Studiengängen "Fächerübergreifender Bachelor" und "Technical Education" nachweisen.

  • Sprachnachweis für das Fach "Englisch" im Fächerübergreifenden Bachelor und im Technical Education

    Die zur Aufnahme des Studiums notwendigen Kenntnisse der englischen Sprache auf Niveau B2 müssen alle Studienbewerberinnen und Studienbewerber (Erstsemesterstudierende sowie Fach- und Studienortwechslerinnen und Studienortwechsler) für das Fach Englisch (Erstfach wie Zweitfach) zum Zeitpunkt der Bewerbung nachweisen. Dieser Nachweis kann erfolgen durch

    • eine durchgängige und erfolgreich bestandene Belegung von Englisch über 4 Halbjahre hinweg (in der Oberstufe bei einem deutschen Abitur) oder
    • ein in der Abiturstufe erworbenes Certilingua Label of Excellence  oder
    • das Erreichen einer B2-äquivalenten Benotung in einer der folgenden Sprachtests (Nachweis darf nicht älter als 2 Jahre sein):
      • TOEFL (Test of English as a Foreign Language) des Educational Testing Service (ETS), Princeton, NJ, USA
      • FCE (First Certificate in English), Cambridge ESOL, Cambridge, GB
      • IELTS (International English Language Testing System), Cambridge ESOL, British Council und IDP, IELTS Australia


    Ausnahmen:

    Bewerberinnen und Bewerber können vom Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse befreit werden, wenn

    • Englisch ihre Muttersprache ist oder sie eine im englischsprachigen Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung besitzen oder einen Hochschulabschluss in einem Studiengang gemacht haben, in dem Englisch die primäre Unterrichtssprache ist
    • In Sonderfällen behält sich das englische Seminar eine Einzelfallprüfung vor


    Termine und Fristen:

    • Keiner der Sprachnachweise - ausgenommen die Oberstufennoten - darf zum Beginn des Studiums älter als drei Jahre sein
    • Die Nachweise sollen in der Regel bei der Bewerbung vorliegen
      In Ausnahmefällen können die Ergebnisse bis zum 30.09. des Jahres nachgewiesen werden


    Testergebnisse:

    Die Mindestpunktzahl/Mindestnote für die Zulassung zum Studium des Fachs Englisch am Englischen Seminar der Leibniz Universität Hannover beträgt derzeit:

    • TOEFL 78
    • Cambridge English First (FCE)
    • IELTS 6,0


    TOEFL beim Fachsprachenzentrum der Leibniz Universität Hannover:


    Weitere Informationen zum Nachlesen:

  • Sprachnachweis für das Fach "Spanisch" im Fächerübergreifenden Bachelor und im Technical Education

    Die zur Aufnahme des Studiums notwendigen Kenntnisse der spanischen Sprache haben vor Beginn des Studiums alle Studienbewerberinnen und Studienbewerber (Erstsemesterstudierende, Fachwechsler) für das Fach Spanisch (Erstfach wie Zweitfach) nachzuweisen. Dieser Nachweis kann erfolgen durch:

    • einen Schnitt von mindestens 11 Punkten im Grundkurs oder
    • 9 Punkte im Leistungskurs in Spanisch in den letzten zwei Jahren der Oberstufe (wobei Spanisch als Seminarfach nicht berücksichtigt wird), oder
    • das Bestehen einer der folgenden Sprachprüfungen:
    1. „DELE Nivel B1/ B1 Escolar“ oder
    2. der Grundstufe I - III (A1 - B1) (jeweils im Umfang von 4 SWS) am Fachsprachenzentrum (FSZ) der Leibniz Universität oder von UNIcert I.


    Ausnahmen
    :

    • Ausgenommen sind Bewerberinnen und Bewerber mit spanischer Muttersprache
    • Studierende aus vom Romanischen Seminar anerkannten Austauschprogrammen der Leibniz Universität Hannover
    • Studierende, die bereits einen Hochschulabschluss im spanischsprachigen Ausland erworben haben. Der Nachweis über die Sprachkenntnisse in der spanischen Sprache gemäß §1 Absatz 1 ist durch entsprechende Dokumente zu erbringen.


    Termine und Fristen:

    • Das Ergebnis der Sprachtests bzw. die Durchschnittspunktzahl der letzten vier Halbjahresnoten im Fach Spanisch darf zum Beginn des Studiums nicht älter als zwei Jahre sein. Der Auslandsaufenthalt darf ebenfalls nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.
    • Die Ergebnisse sollen i.d.R. bei der Bewerbung zur Hochschulzulassung vorliegen und sind Teil der Bewerbung. In Ausnahmefällen können die Ergebnisse bis zum 30.09. des Jahres nachgewiesen werden.


    Testergebnisse:

    • Die Mindestpunktzahl/Mindestnote für die Zulassung zum Studium des Fachs Spanisch am Romanischen Seminar beträgt bei DELE 70% (internetbasiert) und bei UNIcert I 4,0 (internetbasiert).

    Weitere Informationen zum Nachlesen:


Immatrikulationsordnung & ­Prüfungsordnung

Speziell die deutschen Sprachanforderungen für ausländische Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die sich für einen Bachelorstudiengang interessieren, regeln § 1 der Immatrikulationsordnungder Leibniz Universität Hannover sowie § 4 der lokalen Prüfungsordnung der Leibniz Universität Hannover über die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH).

Sie möchten einen Deutschkurs an der Leibniz Universität oder in Hannover besuchen?
Hinweis

Alle hier aufgeführten Bestimmungen wurden von einer Expertengruppe des Fachsprachenzentrums der Leibniz Universität getroffen und werden in einem Abstand von spätestens fünf Jahren auf ihre Aktualität und ihre formale und inhaltliche Gültigkeit hin überprüft und ggf. angepasst.


Bitte beachten Sie, dass diese Seite weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Verbindlichkeit erhebt. Die erforderlichen Sprachkenntnisse und ihr Nachweis werden ausschließlich und rechtsverbindlich von der Zugangsordnung Ihres gewünschten Studiengangs geregelt.


Weitere Informationen zum Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen sowie eine detaillierte Beschreibung der Anforderungen in den einzelnen sprachlichen Fertigkeiten finden Sie auf folgender Website: Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER)

FRAGEN ZU DEN SPRACHNACHWEISEN?

Christina Buhrmester
Koordination
Sprechzeiten
Nach Vereinbarung
Adresse
Am Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Am Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum