Girls'Day und Boys'Day an der Leibniz Universität Hannover

ABLAUF DER ANMELDUNG DES GIRLS'- UND BOYS'DAY

Nach einer Pause im Jahr 2021 bieten Einrichtungen und Institute der Leibniz Universität Hannover im Jahr 2022 wieder Aktionstage für den Girls’Day und den Boys’Day am 28. April an. Für die Girls‘- und Boys’Day-Angebote der Leibniz Universität Hannover können sich Interessierte über die jeweiligen Radare der Days anmelden, nicht über die Website der Universität und auch nicht per E-Mail an das Zukunftstag-Team.

Dabei gibt es keinen Stichtag für die Anmeldung, die Angebote sind so lange auf der Karte der Radare verfügbar, wie noch freie Plätze vorhanden sind. Anmelden können sich Schülerinnen und Schüler ab sofort, im Verlauf der nächsten Monate werden weitere Angebote der Leibniz Universität auf den Radaren zu finden sein, die von den Einrichtungen und Instituten nach und nach freigeschaltet werden.

Genauere Informationen sind in den Beschreibungen der Angebote auf den Radaren und auf der Zukunftstag-Website der Universität einsehbar. Dort erhalten Sie auch Angaben dazu, ob die jeweilige Veranstaltung ausschließlich online oder in Präsenz stattfindet.

IMPRESSIONEN AUS VERGANGENEN VERANSTALTUNGEN

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

  • © Zentrale Studienberatung / LUH

Hier finden Sie Informationen für Anbieter aus der Leibniz Universität

FAQS GIRLS- UND BOYS-DAY

  • Wie melde ich mich/mein Kind für ein Angebot an?

    Dies geschieht über das Radar des jeweiligen Days. Dort findest du eine Karte, auf der du nach Angeboten in deiner Nähe suchen kannst. Die Angebote der Universität Hannover können gefunden werden, indem man den Suchbegriff „Leibniz Universität Hannover“ in dem Suchfilter eingibt. Wenn du ein Angebot, welches dir gefällt, gefunden hast, kannst du dich direkt anmelden. Dafür musst du dir zuerst ein Nutzerkonto erstellen.
    Auf der Karte siehst du außerdem bereits im Vorhinein wie viele Plätze noch frei sind.
    Bei einigen Angeboten kannst du dich nur telefonisch anmelden. Die Plätze werden nicht verlost, früh anmelden lohnt sich also.

    Die Links zu den Radaren findest du weiter oben auf der Seite.

  • Ab wann kann ich mich anmelden?

    Auf dem Radar erscheinen in den nächsten Monaten die Angebote der Anbieter. Es gibt keine Deadline, das heißt, dass die Angebote jederzeit in das Radar eingestellt werden können. Und dann kannst Du Dich direkt anmelden.

  • Wo findet man Informationen über die Angebote?

    Informationen über die Angebote finden sich in der Beschreibung auf der Seite des Radars. Zusätzlich dazu veröffentlicht die Leibniz Universität Hannover Links zu den Angeboten auf der Homepage des Zukunftstages.

  • Gibt es einen Mailverteiler, der auf neue Angebote hinweist?

    Nein, einen Mailverteiler für die Einstellung von Angeboten wird es nicht geben. Stattdessen werden neue Angebote zuerst im Radar sichtbar sein und dann auch auf der Homepage des Zukunftstages aufgelistet.

  • Welcher Versicherungsschutz gilt für mich/mein Kind?

    Für den Unfallversicherungsschutz gilt: Wenn deine Schule den Tag als Schulveranstaltung wertet, bist du über den regulären Versicherungsschutz deiner Schule versichert.

    Für den Haftpflichtversicherungsschutz gilt: Versichert bist du in der Regel über deine Eltern.

    Solltest du keine Haftpflichtversicherung haben oder deine Schule den Zukunftstag nicht als offizielle Schulveranstaltung werten, dann ist das kein Grund zur Sorge. Solange das Angebot im jeweiligen Radar eingetragen ist, bist du ebenfalls über die bundesweite Koordinierungsstelle des Girls‘ und Boys’Days unfall- und haftpflichtversichert.

    Beides gilt sowohl für in Präsenz stattfindende als auch für digitale Angebote.

  • Was für Arten von Angeboten sind zu finden?

    Bei den Angeboten steht praktisches Erleben im Mittelpunkt. Die Unternehmen und Institute bieten Berufserkundungen, Mitmach-Aktionen, Workshops und Hospitationen an.
    Genaueres erfährst du dazu in den Beschreibungen der jeweiligen Angebote auf den Radaren.

  • Warum gibt es einen Girls' und einen Boys' Day?

    Girls'Day und der Boys'Day werden bewusst getrennt durchgeführt, da sich geschlechtergetrennte Angebote bewährt haben, um Rollenklischees zu hinterfragen und sich offener mit persönlichen Lebensträumen jenseits gesellschaftlicher Normen auseinanderzusetzen.

  • Bekommen ich/mein Kind für die Teilnahme eine Bescheinigung?

    Die Angebotsersteller geben nach einer Teilnahme in der Regel eine einheitlich personalisierte Teilnehmerbescheinigung heraus, die für Nachweise bei der Schule oder im späteren Berufsleben Verwendung finden kann. Frag dazu aber sicherheitshalber beim Anbieter nach oder erinnere ihn gegebenenfalls daran.

  • Werde ich/ Wird mein Kind für den Aktionstag von der Schule freigestellt?

    Im Vorhinein zum Girls‘ oder Boys’Day solltest du mit deiner Lehrkraft oder der Schule absprechen, ob du eine Freistellung vom Unterricht bekommen kannst. Sobald du ein passendes Angebot gefunden hast, müssen deine Eltern dafür einen Antrag auf Schulbefreiung stellen. Erfahrungsgemäß stellt das bei den meisten Schulen keine große Hürde dar.
    Die jeweiligen Freistellungsformulare findest du hier zum Download:
    Girls’Day-Freistellungsformular
    Boys’Day-Freistellungsformular

  • Für welche Altersgruppe sind die Days gedacht?

    Der Girls’Day und der Boys’Day richtet sich an Mädchen und Jungen zwischen 11 und 15 Jahren, die mindestens die fünfte Klasse besuchen.

  • Werden auch vollständig digitale Angebote stattfinden?

    Ja, abseits von Präsenzveranstaltungen könnten auch Angebote stattfinden, die vollständig online sind. Informationen zur Art der Veranstaltung findest du beim Anbieter oder in der Beschreibung des Angebotes.

  • Wer nimmt die Aufsichtspflicht für mich/mein Kind wahr? Sind Lehrer*innen bei den Aktionstagen dafür eingeplant?

    Aufsichtspflichtig sind die Betreuer*innen des Anbieters. Du wirst zu Beginn der Veranstaltung von diesen auch über angemessenes Verhalten, über Gefahren und über geltende Vorschriften informiert. Lehrkräfte sind nicht dafür eingeplant.

  • Welche Arbeitsschutzbedingungen gelten für mich/mein Kind?

    Auch für Angebote am Girls’Day und Boys'Day gelten die Regelungen des so genannten Jugendarbeitsschutzgesetzes. Generell dürfen Jugendliche höchstens acht Stunden täglich arbeiten. Auf jeden Fall müssen aber Pausenzeiten eingehalten werden. Zu einer Arbeitszeit von viereinhalb bis sechs Stunden gehört eine Pause von 30 Minuten. Bei mehr als sechs Stunden sind das 60 Minuten Pause. Länger als viereinhalb Stunden darf ein Jugendlicher ohne Ruhepause nicht arbeiten.

AUSBILDUNG AN DER LEIBNIZ UNIVERSITÄT HANNOVER

Liebe Schülerinnen und Schüler,

an der Leibniz Universität Hannover (LUH) gibt es viele interessante Studiengänge. Aber wusstet ihr, dass hier auch spannende Ausbildungsplätze in Berufen, die man vielleicht nicht sofort mit einer Universität in Verbindung bringt, angeboten werden?

Wollt ihr mehr rund um das Thema Bewerbung und Voraussetzungen für eine Ausbildung an der LUH erfahren? Dann klickt auf die Seite www.uni-hannover.de/de/universitaet/jobs/ausbildung/. Dort schildern euch Azubis exemplarisch ihre Eindrücke und Tätigkeiten aus dem Arbeitsalltag in den Bereichen Tischlerei, Gärtnerei, Bau- oder Werkstoffprüfung.

Bleibt Informiert: Aktuelle Infos und Videos über die Ausbildung an der LUH findet ihr regelmäßig auf Instagram.

NICHTS PASSENDES DABEI?

Die Leibniz Universität Hannover bietet eine Vielzahl an Projekten für Schülerinnen und Schüler an, bei denen man über das ganze Jahr verteilt einen Blick in die Wissenschaft und hinter die Kulissen werfen kann.

HABEN SIE FRAGEN ZUM GIRLS' DAY/BOYS' DAY?

Team Zukunftstag
Team Zukunftstag