UniversitätAktuelles & PressePresseinformationen
Dunkle Materie, Schwarze Löcher und die Geburt neuer Sterne

Dunkle Materie, Schwarze Löcher und die Geburt neuer Sterne

Presseinformation vom
Prof. Dr. Günther Hasinger Prof. Dr. Günther Hasinger Prof. Dr. Günther Hasinger
© Paul Glaser
Prof. Dr. Günther Hasinger forscht unter anderem zur kosmologischen Entwicklung Schwarzer Löcher sowie der Natur der Dunklen Materie.

Leibniz Campus Lecture am 29. November 2023 mit Prof. Dr. Günther Hasinger vom Deutschen Zentrum für Astrophysik

Die Leibniz Universität Hannover (LUH) lädt im Rahmen der Leibniz Campus Lecture ein zum öffentlichen Vortrag „Dunkle Materie, Schwarze Löcher und die Geburt neuer Sterne. Wie uns das James-Webb-Weltraumteleskop in die Frühzeit des Universums blicken lässt“. Referent ist Prof. Dr. Günther Hasinger, designierter Gründungsdirektor des Deutschen Zentrums für Astrophysik (Görlitz), Universitätsprofessor an der TU Dresden sowie leitender Wissenschaftler am DESY Zeuthen. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Michèle Heurs vom Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover. Begrüßen wird Universitätspräsident Prof. Dr. Volker Epping.

Die Leibniz Campus Lecture findet statt am Mittwoch, den 29. November 2023, um 18 Uhr im Lichthof des Hauptgebäudes der Leibniz Universität Hannover (Welfengarten 1, 30167 Hannover). Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: www.uni-hannover.de/lcl-anmeldung. Hinweis 29.11.2023: Alle Plätze sind belegt, eine Anmeldung ist nicht mehr möglich. 

Schwarze Löcher gehören zu den geheimnisvollsten Objekten des Universums. Zahlreiche Entdeckungen der letzten Jahre geben der Wissenschaft immer wieder neue Rätsel auf: Schwarze Löcher aus der Frühzeit des Universums ebenso wie Galaxien mit erstaunlich großen Schwarzen Löchern im Zentrum. Viele der beobachteten Phänomene widersprechen dem bisherigen Verständnis der Kosmologie. Eine Erklärung könnten urzeitliche Schwarze Löcher sein, die kurz nach dem Urknall entstanden sind. Die Leibniz Campus Lecture beleuchtet die kosmologische Entwicklung Schwarzer Löcher, die Natur der Dunklen Materie und welchen Beitrag das James-Webb-Weltraumteleskop zu ihrer Erforschung leisten kann.

Zur Person: Prof. Dr. Günther Hasinger

Prof. Dr. Günther Hasinger, designierter Gründungsdirektor des Deutschen Zentrums für Astrophysik, ist ein weltweit führender Röntgen-Astronom. Er war Direktor des Leibniz-Instituts für Astrophysik, Potsdam, der Max-Planck-Institute für extraterrestrische Physik und für Plasmaphysik, des Astronomischen Instituts der Universität Hawaii sowie Wissenschaftsdirektor der Europäischen Raumfahrtagentur. Schwerpunkt seiner Forschung ist unter anderem die kosmologische Entwicklung Schwarzer Löcher sowie die Natur der Dunklen Materie. Hasinger ist Autor des preisgekrönten Buches „Das Schicksal des Universums“, das Astrophysik und Kosmologie einem breiteren Publikum erklärt.

 

Hinweis an die Redaktion:

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover und Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing, unter Telefon 0511 762-5342 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de gern zur Verfügung.