UniversitätAktuelles & PressePresseinformationen
Quantenphysik als Thema in der Schule?

Quantenphysik als Thema in der Schule?

Presseinformation vom

Symposium für Physiklehrerinnen und –lehrer und andere Interessierte am 8. März in der Leibniz Universität / Kurzentschlossene sind willkommen

Quantenphysik als Thema des schulischen Physikunterrichts? Der didaktische Arbeitskreis Schule – Universität (DASU) geht dieser Frage nach und lädt Lehrerinnen und Lehrer, Studierende sowie interessierte Schülerinnen und Schüler und deren Eltern zu einem Nachmittagssymposium in die Leibniz Universität Hannover ein. Anmeldung zu der kostenfreien Vortragsveranstaltung ist online möglich.

Wann?  Dienstag, 8. März 2016, 16.30 bis ca. 19.30 Uhr

Wo? Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1A (Nebengebäude), 30167 Hannover, Hermann-Windel-Hörsaal

Web? www.unikik.uni-hannover.de/dasu_physik.html

1. Vortrag: StD Michael Rode, Lüneburg: „Argumente und falsche Freunde rund um Photonen“

2. Vortrag: Prof. Dr. Stefan Heusler, Westfälische Wilhelms-Universität Münster: „Verschränkung im Unterricht“

In der Pause können sich die Teilnehmenden bei Kaffee, Tee und Keksen über Erfahrungen und Ideen austauschen sowie Kontakte zu Kolleginnen und Kollegen in der Schulpraxis und Lehrenden an der Universität knüpfen.

Bekannte Gründe sprechen für die Behandlung der Quantentheorie im Unterricht: Moderne Themen bereichern den Unterricht, die Auswirkungen auf unser Weltbild sind erheblich, Naturwissenschaft ohne quantentheoretische Bezüge ist nicht mehr vorstellbar, und die technischen Anwendungen der Quantentheorie prägen unser Leben wie kaum eine physikalische Theorie vorher.

Zur Bewältigung der didaktischen Herausforderungen suchen Unterrichtende an Hochschule und Schule nach hilfreichen physikalischen Argumentationslinien. Der Auftakt von DASU Physik widmet sich zwei aktuellen Vorschlägen zur schulgemäßen Adaption typischer Argumentationslinien der Quantentheorie.

DASU ist ein Gemeinschaftsprojekt der Leibniz Universität Hannover, der Landesschulbehörde und des Niedersächsischen Kultusministeriums.

Hinweis an die Redaktionen

Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Florian Leydecker von uniKIK unter Telefon +49 511 762 8791 oder per E-Mail unter leydecker@unikik.uni-hannover.de gern zur Verfügung.