UniversitätAktuelles & PressePresseinformationen
Vortragsreihe: Fakten, Fakes und Fiktionen

Vortragsreihe: Fakten, Fakes und Fiktionen

Presseinformation vom

Vortragsreihe: Fakten, Fakes und Fiktionen

Verschwörungsmythen sind keine Phänomene längst vergangener Zeiten. Fake News und irrationale Überzeugungen sind in der Gesellschaft präsent. Die Leibniz Universität Hannover (LUH) lädt gemeinsam mit dem Theatrum e.V. und der Volkshochschule Hannover ein zu einer Vortragsreihe, die Einblicke gibt in die Forschung verschiedener Disziplinen rund um "Fakten, Fakes und Fiktionen". Die Themen reichen dabei von der Hexenverfolgung über gezielte Desinformation in Nachrichtenvideos bis zu verschwörerischen Attacken in sozialen Netzwerken. Die Reihe wird eröffnet durch den Universitätspräsidenten Prof. Dr. Volker Epping und ist eine Initiative der Leibniz Universität Hannover (Referat für Kommunikation und Marketing; Leibniz Science Communication LAB), des Theatrum e.V. und der Volkshochschule Hannover im Rahmen des multimedialen Ausstellungsprojekts "Von H*x*n, Fake-Birds und anderen VeRsChWöRuNgEn".

Von September bis November 2022 finden insgesamt sechs Vorträge statt, davon vier Termine mittwochs um 19 Uhr in der Volkshochschule Hannover (Burgstraße 14). Hinzu kommt ein Vortrag in der Reihe "Herrenhausen Late", der donnerstags um 20.30 Uhr im Schloss Herrenhausen stattfindet, und eine "Leibniz Campus Lecture" mittwochs um 18 Uhr im Lichthof des Welfenschlosses der LUH. Die Teilnahme ist kostenfrei; eine Online-Anmeldung für die einzelnen Vorträge ist größtenteils erforderlich.

Die Vorträge im Überblick

Mittwoch, 28. September 2022, 19 Uhr

FakeNarratives: Desinformation und Narrative in Nachrichtenvideos
Referent: Prof. Dr. Ralph Ewerth, Institut für Verteilte Systeme der Leibniz Universität Hannover (Anmeldung VHS)

Mittwoch, 12. Oktober 2022, 19 Uhr

Über Deep Fakes und falsche Wahrnehmungen von IT-Sicherheit
Referent: Prof. Dr. Markus Dürmuth, Institut für IT-Sicherheit der Leibniz Universität Hannover (Anmeldung VHS)

Donnerstag, 27. Oktober 2022, 20.30 Uhr (Herrenhausen Late)

Justiz im Visier: Wie Rechte im Social Web den Rechtsstaat attackieren
Referent: Prof. Dr. Christoph Hönnige, Institut für Politikwissenschaft der Leibniz Universität Hannover (ohne Anmeldung, begrenzte Platzzahl)

Mittwoch, 2. November 2022, 19 Uhr

Umstrittene Wirklichkeit: Hexenwerk an der Schwelle zur Moderne
Referentinnen: Prof. Dr. Michaela Hohkamp, Historisches Seminar der Leibniz Universität Hannover, und Katharina Peter, Theaterautorin Theatrum e.V. (Anmeldung VHS)

Mittwoch, 16. November 2022, 19 Uhr

Fake als literarisches Erkenntnisinstrument. Christian Krachts und Eckhart Nickels "Gebrauchsanweisung für Kathmandu und Nepal"
Referent: Prof. Dr. Matthias N. Lorenz, Deutsches Seminar der Leibniz Universität Hannover (Anmeldung VHS)

Mittwoch, 23. November 2022, 18 Uhr (Leibniz Campus Lecture)

Wissenschaftliche Wahrheit versus wissenschaftlicher Fortschritt
Referentin: Prof. Dr. Lorraine Daston, Direktorin Emerita des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte, Berlin (Anmeldung LUH)


Das gesamte Programm und die Links zur Anmeldung: www.uni-hannover.de/fakten-fakes-fiktionen


Hinweis an die Redaktion

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon 0511 762-5342 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de gern zur Verfügung.