UniversitätAktuelles & PressePresseinformationen
Wasser – Vom Ressourcenschutz bis zu Extremereignissen

Wasser – Vom Ressourcenschutz bis zu Extremereignissen

Presseinformation vom
Titelseite des Unimagazins "Wasser – Vom Ressourcenschutz bis zu Extremereignissen" Titelseite des Unimagazins "Wasser – Vom Ressourcenschutz bis zu Extremereignissen" Titelseite des Unimagazins "Wasser – Vom Ressourcenschutz bis zu Extremereignissen"

Neue Ausgabe des Forschungsmagazins der Leibniz Universität Hannover

Ohne Wasser gibt es kein Leben – Wasser ist das zentrale Element, das für alle Lebensbereiche relevant ist: die Versorgung der Menschen mit Wasser, sicheres Siedeln an Gewässern und Küsten sowie Umwelt- und Gewässerschutz. An der Leibniz Universität Hannover forschen unterschiedliche Institute an diesen vielfältigen Themen. Zum Beispiel das Institut für Hydrologie und Wasserwirtschaft, das Ludwig-Franzius-Institut, das Institut für Umweltplanung, das Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik, das Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung, das Institut für Bodenkunde sowie das Institut für Anorganische Chemie.

Im neuen Unimagazin geht es unter anderem um eine Wertschätzung von Wasser und seinen Ökosystemfunktionen, wie zum Beispiel die Versorgung von Städten mit Wasser. Wie müssen die bestehenden Systeme umgebaut werden, um auch in Zukunft alle Bewohnerinnen und Bewohner ausreichend versorgen zu können? Konzepte wie das der „Schwammstadt“ oder der „Smart Water City“ werden vorgestellt. Aber auch der Küstenschutz, der durch die Veränderungen des Meeresspiegels gefragt ist, sowie urbane Flusseinzugsgebiete oder die wasserwirtschaftliche Planung von Seen werden dargestellt. Wie kann Wassermanagement auf Ackerböden funktionieren und wie kann die Chemie – oft Verursacher von Verschmutzung und Verseuchung – dabei helfen, Wasser sauber zu halten oder sauber zu machen?

Die Dürren der vergangenen Sommer haben gezeigt, dass auch Niedersachsen die Klimafolgen für die Wasserwirtschaft im Auge behalten muss. Wassermangel gefährdet die Ökosysteme und die Biodiversität leidet. Das gilt auch für Extremereignisse wie Überschwemmungen: Zum einen sind die Menschen und ihre Siedlungsräume in Gefahr, zum anderen werden natürliche Ressourcen und Landschaften zerstört.

Das Heft zum Download:
www.uni-hannover.de/de/universitaet/aktuelles/veroeffentlichungen/unimagazin

Das Unimagazin gibt es auch in einer App der Leibniz Universität für das Smartphone oder Tablet. Dort finden sich die Berichte in angepasstem Format, auch das Lesen im Browser ist möglich. Hier kann die Anwendung heruntergeladen werden: App Store von Apple sowie Google Play Store

Das Magazin kann auch als gedrucktes Exemplar unter alumni@zuv.uni-hannover.de bestellt werden.
 


Hinweis an die Redaktion:

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover und Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing, unter Telefon +49 511 762 5342 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de gern zur Verfügung.