UniversitätAktuelles & PresseVeranstaltungen
Brauchen wir eigentlich ›Identität‹? Zur Sozialpsychologie eines politisch zweifelhaften und affektiv hochbesetzten Konstrukts
30 Okt
30. Oktober 2019
»MITTWOCHS UM VIER«: VORTRAGSREIHE ZU SPRACHE, MIGRATION UND VIELFALT

Brauchen wir eigentlich ›Identität‹? Zur Sozialpsychologie eines politisch zweifelhaften und affektiv hochbesetzten Konstrukts

Der Begriff ›Identität‹ ist ein inflationär verbreitetes Modewort geworden. Sein Reiz liegt dabei in seiner Unbestimmtheit, die ihn letztlich gegen alles, was als nicht-identisch gilt einsetzbar macht. Vor allem in der Beschwörung einer kollektiven, also einer nationalen, kulturellen oder einer geschlechtlichen Identität wird diese Gefahr deutlich. Der Identitätsbegriff suggeriert dabei das Vorhandensein klarer Differenzen und eine wesensmäßige Einheit mit sich selbst beziehungsweise mit der eigenen Gruppe. Die ersehnte innerer Homogenität, Reinheit und Widerspruchsfreiheit kann aber nur durch die Ausgrenzung und Verfolgung derjenigen erreicht werden, die längst als nicht dazugehörig definiert und gerade deshalb als bedrohlich empfunden werden. Der Vortrag wird diesen Fallstricken des Identitäts-Begriffs aus einer sozialpsychologischen Perspektive nachgehen.

Alle sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent/Referentin

Prof. Dr. Rolf Pohl (AG Politische Psychologie)

 

Rolf Pohl war Professor für Sozialpsychologie am Institut für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover und befindet sich jetzt im Ruhestand. Er ist außerdem einer der Gründer_innen und Koordinator_innen der Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören im Bereich der Politischen Psychologie die Themen NS-Täter, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit sowie im Bereich der Geschlechterforschung die Themen Männlichkeit, sexuelle Gewalt und männliche Adoleszenz.

Veranstalter

Projekt LeibnizWerkstatt (Deutsches Seminar & Leibniz School of Education)

Termin

30. Oktober 2019
16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Kontakt

Frau Radhika Natarajan
Leibniz School of Education
Lange Laube 32
30157 Hannover
radhika.natarajan@lehrerbildung.uni-hannover.de

Ort

Conti Hochhaus
Geb.: 1502
Raum: 103
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Standort anzeigen

Weblink