FAQ's zum Auslandsaufenthalt in USA, Kanada und Ozeanien

VOR DER BEWERBUNG

Wann sollte ich anfangen, meinen Aufenthalt zu planen?

Das hängt zum großen Teil davon ab, wann du dich bewerben musst. Die verschiedenen Regionen haben verschiedene Bewerbungsfristen, nach denen du deine Planung ausrichten solltest. Generell solltest du mindestens ein halbes Jahr im Voraus anfangen, deine Bewerbung anzufertigen, wir empfehlen sogar eher ein ganzes Jahr. Das hängt damit zusammen, dass du sehr viele Dokumente zusammentragen musst und diverse Nachweise eventuell noch beantragen oder ablegen musst. Deshalb ist es besser, etwas früher damit anzufangen.

Ab wann kann ich ins Ausland gehen?

Generell können sich Studierende der Leibniz Universität ab dem ersten Semester bewerben. Voraussetzung ist jedoch, dass du vor deinem Auslandsaufenthalt zwei Semester an der LUH studiert haben musst. Dies liegt einmal daran, dass du erstmal die Universität hier kennenlernen sollst und dass du, wenn du ins Ausland gehst, als eine Art "Botschafter" der LUH fungierst.

Wenn du also im dritten Semester schon weg möchtest, musst du dich schon im ersten Semester bewerben. Es ist immer hilfreich, mit der eigenen Studiengangkoordination Rücksprache zu halten, da es oft Empfehlungen bezüglich des Zeitraums gibt oder sogar spezifische Semester, die für einen Auslandsaufenthalt vorgesehen sind.

Kann ich nur ins Ausland, wenn ich dort auch studieren möchte?

Nein. Du kannst auch beispielsweise ein Praktikum im Ausland machen (oder es z.B. bei ISEP mit einem Auslandsstudium verbinden) oder aber auch einen Forschungsaufenthalt machen oder deine Abschlussarbeit im Ausland schreiben. Es gibt also vielfältige Möglichkeiten, die sich hier anbieten.

Woher weiß ich, welche Uni für mich geeignet ist?

Diese Frage hat zwei Antworten. Einmal hängt es natürlich damit zusammen, ob die Fächer, die du studieren möchtest an der Universität deiner Wahl überhaupt angeboten werden.

Dann ist es immer eine Frage der Präferenz: Gefällt dir die Universität? Gefällt dir, wie sich die Universität auf ihrer Website präsentiert? Gefällt dir, wie die Universität aussieht? Gefällt dir die Gegend in der die Universität liegt? Kannst du dir vorstellen, dort für einen längeren Zeitraum zu leben?

Diese Fragen solltest du für dich beantworten, um herauszufinden, ob eine Universität zu dir passt.

Sind Auslandsaufenthalte nicht richtig teuer?

Auslandsaufenthalte kosten Geld, soviel ist klar. Wir geben uns jedoch große Mühe, unsere Programme und Partnerschaften so zu gestalten, dass es allen Studierenden möglich ist, ein Auslandssemester zu absolvieren. Hierzu gibt es verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten, über die wir dich auch gerne hier weiter informieren.

Habe ich überhaupt Zeit für ein Auslandssemester?

An der LUH ist es generell so geregelt, dass du dich für die Dauer deines Auslandsaufenthaltes beurlauben lässt. Das bedeutet, dass deine Studienzeit für die Zeit, die du im Ausland bist, pausiert wird und du machst hinterher einfach weiter. Also, z.B. wenn du im fünften Semester ins Ausland gehst, bist du für dieses Semester beurlaubt. Wenn du wiederkommst, studierst du im Semester danach im fünften Fachsemester weiter. Du verlierst also keine Zeit.

Du solltest aber auch mit der Studiengangskoordination deines Studiengangs sprechen, um festzustellen, wann der Zeitpunkt am günstigsten für dich ist, einen Auslandsaufenthalt zu machen.

Wohin kann ich überhaupt ins Ausland gehen?

Die Universität hat verschiedene Programme, mit denen du ins Ausland gehen kannst. Es gibt das ERASMUS+ Programm, was eine Kooperation aller Länder in der Europäischen Union, hat aber auch noch einige Mitgliedsländer, die nicht in der EU sind. Informationen hierzu bekommst du bei deiner Fakultät.

Ansonsten gibt es noch fünf weitere Regionen, in die du gehen kannst: Asien, Indien, Nordamerika und Ozeanien, Mittel- und Osteuropa sowie Lateinamerika. Informationen hierzu findest du auf der Website des HI.

Die Fakultäten haben des weiteren auch noch eigene Partnerschaften ins Ausland. Du hast also viele verschiedene Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen.

Muss ich mit einem Universitätsprogramm ins Ausland gehen?

Nein. Es steht dir selbstverständlich frei, dir deinen Auslandsaufenthalt auch selber zu organisieren und durchzuführen. Die Programme der Universität bieten dir allerdings einige Vorteile, wie etwa Hilfe bei der Organisation, weniger oder gar keine Studiengebühren, volle Betreuung während du im Ausland bist und noch weitere. 

Wir können dir natürlich auch bei einigen Sachen wie dem Visum helfen, wenn du deinen Aufenthalt selbst organisierst.


WÄHREND DES BEWERBUNGSPROZESSES

Welche Kosten erwarten mich, wenn ich mich bewerbe?

Die Kosten für einen Aufenthalt an einer Partneruni oder einer ISEP Uni in Nordamerika und Ozeanien sind in etwa gleich und müssen je nach Standort mit 6.000€ bis 10.000€ pro Semester (Flug, Unterkunft, Verpflegung, Bücher etc.) kalkuliert werden.

Kann man sich auf Partneruniversitäten und ISEP gleichzeitig bewerben?

Ja, das ist problemlos möglich und wird von Seiten des Hochschulbüros für Internationales sogar empfohlen. Es entstehen keinerlei Nachteile durch eine gleichzeitige Bewerbung bei Partneruniversitäten und ISEP.

Hierbei sollte jedoch beachtet werden, dass einzelne Partneruniversitäten auch mit zum ISEP-Programm gehören. Für diese Universitäten kannst du dich nicht bei ISEP bewerben.

Laufen die Bewerbungsverfahren für ISEP und für die Partneruniversitäten separat oder in einem gemeinsamen Verfahren ab (da ja viele der geforderten Unterlagen identisch sind)?

Die Bewerbungsverfahren für die Partneruniversitäten und für ISEP laufen gleichzeitig ab.

Es wird empfohlen, sich für beide Programme zu bewerben.

Können die Referenzschreiben von beliebigen Dozierenden angefertigt werden?

Die Referenzschreiben sollten von Dozierenden oder Professoren/Professorinnen ausgestellt werden, die an der Leibniz-Uni lehren. Wenn du von einer anderen Universität nach Hannover gewechselt hast, können die Referenzschreiben auch von Professoren/Professorinnen oder Dozierenden deiner vorherigen Uni ausgestellt werden. Falls du nicht direkt an die Professoren/Professorinnen oder Dozierenden herantreten möchtest, kannst du auch bei deiner zuständigen Auslandskoordination nachfragen, ob es im Institut/Seminar bestimmte Professoren gibt, die sich für solche Referenzen zur Verfügung stellen oder die man bezüglich dieser am besten ansprechen kann.

Du musst die Dozierenden oder Professoren/Professorinnen auch nicht persönlich kennen. Viele werden so oder so ein persönliches Gespräch vorher anberaumen, um eine Empfehlung schreiben zu können. Das Referenzschreiben hat nichts damit zu tun, wie gut oder nicht gut ein Professor/eine Professorin oder ein/e Dozierende dich kennt, es geht lediglich um eine Enschätzung deiner akademisches Fähigkeiten, um feststellen zu können, ob ein Auslandsaufenthalt für dich und deine akademische Laufbahn geeignet ist.

Gebe ich die Referenzschreiben zusammen mit meiner Bewerbung ab?

Nein, die Referenzschreiben müssen per Mail oder per Hauspost direkt von den Dozenten/Dozentinnen an Frau Knoche geschickt werden, sodass diese Dokumente für dich als Bewerber nicht einsehbar sind. Sollten sie doch dir ausgehändigt werden, achte darauf, dass sich die Formulare in einem versiegelten Umschlag befinden und sofort beim HI abgegeben werden.

Wann müssen meine Referenzschreiben vorliegen?

Die Referenzschreiben sollten spätestens zum Abgabetermin beim HI vorliegen. Es gilt jedoch zu beachten, dass die Formulare vom HI bei deiner ISEP-Bewerbung hochgeladen werden müssen. Dies ist unbedingt nötig, damit deine Bewerbung zu 100% vollständig ist. Es ist also zu empfehlen, die Referenzschreiben so schnell wie möglich an das HI zu übermitteln, damit die Bewerbung abgeschlossen werden kann.

In welcher Sprache soll mein Lebenslauf verfasst sein?

Der Lebenslauf sollte in Englischer Sprache verfasst sein und tabellarisch sein.

Kann ich in meinem Lebenslauf die Durchschnittsnoten an das US-amerikanische GPA-System anpassen?

Ja, das ist möglich, aber nicht zwingend notwendig. Als Hilfe dient die Notenumrechnungstabelle (PDF). Du musst aber trotzdem deinen Notenspiegel übersetzt mit einreichen.

Kann ich meinen Notenspiegel einfach ausdrucken?

Nein, du musst dir deinen Notenspiegel vom Prüfungsamt ausdrucken und dort auch offiziell beglaubigen lassen.

Wo kann ich meinen Notenspiegel übersetzen lassen?

Frage hier am besten bei deinem zuständigen Prüfungsamt nach. Es gibt beim Prüfungsamt Übersetzer, die dir somit auch gleich einen beglaubigten übersetzten Notenspiegel ausstellen können.

Kann man sich bei ISEP innerhalb der 10 ausgewählten Universitäten für verschiedene Regionen bewerben (USA, Kanada, Australien, Neuseeland)?

Ja, aber nur für die Regionen USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Allerdings raten wir dringend davon ab, sich nur für die Universitäten in Australien, Neuseeland und Kalifornien zu bewerben, da die Chancen gering sind, dort einen Platz zu bekommen.

Muss ich bei der Prioritätenliste von ISEP zehn Universitäten angeben oder kann ich auch nur eine geringere Anzahl an Universitäten auswählen?

Bei der ISEP-Bewerbung müssen Studierende der Leibniz Universität immer zehn Zieluniveristäten angeben. Bewerbungen, denen eine unvollständige Liste zu Grunde liegt, können ggf. nicht berücksichtigt werden. Des Weiteren sollte berücksichtigt werden, dass Universitäten, die bereits Partneruniversitäten der LUH sind, nicht ausgewählt werden dürfen.

Wenn für einen spezifischen Studiengang keine zehn Universitäten zur Verfügung stehen, dann bitte alle, die möglich sind, angeben, und zusätzlich einen Vermerk machen, dass nicht mehr verfügbar sind.

Werde ich bei erfolgreicher Bewerbung bei ISEP mein Auslandssemester an einer der zehn von mir ausgewählten Zieluniversitäten verbringen?

ISEP versucht, die Studierenden an einer ihrer zehn gewünschten Universitäten zu platzieren. Allerdings gibt es keine Garantie für eine Platzierung an einer der Wunschuniversitäten. Es ist ISEP vorbehalten, den Studierenden andere Universitäten vorzuschlagen, falls eine Platzierung an einer der Wunschuniversitäten nicht möglich ist. Wird ein alternativer Vorschlag seitens ISEP unterbreitet und der Bewerber oder die Bewerberin lehnt diesen ab, wird eine erneute Bewerbung für ISEP in den zukünftigen Semestern nicht berücksichtigt.

Wo bekomme ich den Sprachnachweis (TOEFL/IELTS) her?

Der TOEFL-Test wird von der gemeinnützigen Organisation ETS organisiert und angeboten. Der Test wird das ganze Jahr über angeboten und muss in einem der Testzentren der ETS absolviert werden. Hier kannst du nach ETS Testzentren und Terminen suchen. Die Universität in Hannover ist ebenfalls Testzentrum. Allerdings kann es vorkommen, dass an der LUH keine Plätze für den TOEFL-Test mehr frei sind oder, dass ein Termin nicht angeboten wird, deshalb lohnt es sich, auch nach alternativen Testzentren zu schauen, z.B. im Rest von Niedersachsen, wo du bequem mit deinem Semestertickets gratis hinkommst.

Der IELTS-Test folgt einem ähnlichen Prinzip wie der TOEFL-Test. Alle Informationen hierzu findest du hier.

Kostet der Sprachnachweis etwas?

Ja. Der TOEFL-Test kostet momentan 249€. Der IELTS-Test kostet 299€.

Sollte ich den TOEFL-Test oder den IELTS-Test als Sprachnachweis absolvieren?

Der primäre Unterschied zwischen den beiden Sprachnachweisen ist, dass der TOEFL amerikanisches Englisch nachweist, während der IELTS britisches Englisch nachweist.
Obwohl es in den USA einige Universitäten gibt, die den IELTS-Test als Sprachnachweis akzeptieren, empfiehlt ISEP, den TOEFL-Test als Sprachnachweis zu absolvieren. Die Mehrheit der Universitäten in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland verlangt diesen Test als Sprachnachweis und er besitzt mehr Bedeutung an den Universitäten. Auf den Homepages der Universitäten, sowie auf den dazugehörigen Seiten auf der ISEP-Homepage solltest du jedoch nachschauen, welche Sprachnachweise im individuellen Fall akzeptiert werden.

Wie lange muss der Sprachnachweis gültig sein?

Üblicherweise ist es ausreichend, wenn der Sprachnachweis zum Zeitpunkt der Bewerbung und der Platzierung durch ISEP aktuell ist. In Ausnahmefällen kann es aber vorkommen, dass die Gastuniversität auch einen gültigen Test für die Zeit des Auslandssemesters verlangt. Informiere dich bezüglich dessen bitte vor der Bewerbung bei deinen möglichen Gastuniversitäten.

Wie viele Punkte muss ich beim TOEFL-Test erreichen?

Für eine erfolgreiche Bewerbung am HI ist eine Mindestpunktzahl von 80 (mind. 20 Punkte in jedem Bereich) erforderlich. Die Mindestpunktzahl, die von den einzelnen Universitäten gefordert wird, kann jedoch auch noch variieren. Auf den individuellen Seiten der Universitäten auf der ISEP-Homepage und auf den jeweiligen Homepages der Universitäten kannst du nachschauen, wie viele Punkte die jeweilige Universität verlangt.

Reicht für die Bewerbung das elektronische TOEFL-Ergebnis aus?

Ja, ein elektronisches Ergebnis reicht für die Bewerbung zunächst aus. Das gedruckte Exemplar sollte aber zeitnah nachgereicht werden.

Darf ich mein TOEFL-Ergebnis nachreichen?

Nein, spätestens zur Bewerbungsfrist (15.6. oder 15.11.) muss das Ergebnis entweder in elektronischer oder in gedruckter Form vorliegen.

Wie lange braucht es, bis die Ergebnisse vom TOEFL-Test vorliegen?

Elektronisch sollte das Ergebnis nach ca. 10 Tagen da sein. Die Gedruckte Version, die dir zugeschickt wird, braucht meistens um die 3 Wochen. Du solltest also darauf achten, dass dein Termin für den TOEFL-Test mindestens zehn Tage vor der Abgabefrist gemacht ist. Besser wäre es, noch etwas mehr Zeit einzuplanen.

Muss ich als Student der Anglistik/Amerikanistik auch einen TOEFL-Test ablegen?

Ja, das ist unbedingt notwendig. Da der TOEFL nur für zwei Jahre gültig ist, ist es wahrscheinlich, dass du den Test erneut ablegen musst.

Liegt ein IELTS Sprachnachweis vor, sprich uns bitte vor der Bewerbung darauf an.

Bewerbe ich mich als graduate student oder als undergraduate student, wenn ich mich bereits im Master befinde?

Die Bewerbung für Masterkurse ist nur in Einzelfällen möglich, daher bewerben sich Studierende, die sich bereits im Masterstudium befinden, weiterhin als undergraduate students. Wenn du dich bei ISEP bewirbst und Masterkurse belegen möchtest, dann achte bei deiner Auswahl darauf, dass dieses auch möglich ist. Diese Information findest du auf den Profilseiten der Universitäten auf der Homepage von ISEP.

Muss ich mich vor meiner Bewerbung bereits erkundigen, welche Kurse ich mir anrechnen lassen kann? Oder reicht es aus, sich darum nach einer Zusage zu kümmern?

Ein Teil der Bewerbung ist die Kursliste, die für einen Teil der Universitäten eingereicht werden muss. Es ist ratsam, diese Kurslisten bereits vor der Bewerbung mit der Austauschkoordination deiner Fakultät einmal durchzugehen, um festzustellen, welche Kurse für dich in Frage kommen und in wie fern sie dir hier angerechnet werden können. Dennoch muss das Learning Agreement erst nach Zusage angefertigt werden.


VOR DEM AUFENTHALT

Wann muss ich an meiner Gastuniversität ankommen?

Die Gastuniversitäten werden dir im Vorfeld alle nötigen Informationen zukommen lassen, inklusive, ab wann du da sein solltest. Beachte hierbei bitte, dass viele Gastuniversitäten sogenannte „Orientation Days“  anbieten, die einige Tage vor Beginn des Semesters stattfinden werden. Du solltest deine Ankunft entsprechend anpassen.

Muss ich meinen Rückflug schon gebucht haben?

Streng genommen ist dies nicht nötig, es ist jedoch empfehlenswert, den Rückflug bereits gebucht zu haben. Zum einen, weil du somit nachweisen kannst, dass du dein Visum nicht überschreitest (vor allem in Kanada achten die Border Patrol Officers darauf), zum anderen ist es oft deutlich günstiger, Hin- und Rückflug gemeinsam zu buchen.

Ich möchte Auslands-BAFöG beantragen. An wen wende ich mich und bis wann?

Die einzelnen Studentenwerke haben jeweils eine Abteilung, die sich um das Auslands-BAFöG für eine bestimmte Region kümmert. Welches du kontaktieren musst, findest du hier.

Das BAFöG-Amt fordert den Antrag meistens ein halbes Jahr im Voraus an. Da es jedoch vorkommen kann, dass die Platzierungen erst vier oder drei Monate vor dem Aufenthalt abgeschlossen sind, frage bitte vorher nach, ob du bereits einen unvollständigen Antrag fristgemäß einreichen sollst oder den vollständigen Antrag, sobald du alle Unterlagen hast.

Muss ich mich beurlauben lassen?

Das hängt von verschiedenen Dingen ab. Einerseits kann es sein, dass deine Fakultät die Beurlaubung vorschreibt. Wenn du aber in dem Semester, in dem du ins Ausland gehst, noch Prüfungen absolvieren möchtest, solltest du das vorher unbedingt mit deiner Fakultät absprechen, denn bei einer Beurlaubung hast du keinen Prüfungsanspruch an der LUH. Andererseits ist es eine finanzielle Frage, da du bei einer Beurlaubung nicht die vollständigen Semestergebühren zahlen musst sondern nur eine Verwaltungsgebüht. Du hast dann allerdings auch kein Semesterticket bis zum nächsten Semesterbeginn und du kannst keine Prüfungen ablegen.

Ab wann kann ich mich an der LUH beurlauben lassen?

Solltest du dich dazu entscheiden, dich für dein Auslandssemester beurlauben zu lassen, kannst du dieses beim Immatrikulationsamt tun, sobald du weißt, dass du ins Ausland gehst. Die Beurlaubung sollte jedoch spätestens zum Rückmeldezeitraum für das nächste Semester vollzogen worden sein.

Brauche ich ein Visum?

Das hängt davon ab, wo du hingehst und zu welchem Zweck. Für die USA musst du in jedem Fall ein Visum beantragen, in dem spezifiziert ist, dass du dort an einer Gastuniversität studierst. Für Kanada wird ein sogenanntes ETA (Electronic Travel Authorization) gebraucht. Australien und Neuseeland brauchen man ein Student Visa.

Wo bekomme ich mein Visum her?

Das Visum für die USA musst du in Hamburg beim amerikanischen Konsulat oder bei der Botschaft in Frankfurt beantragen. Dafür brauchst du einen Termin, den du online anfragen kannst.
Das ETA (Kanada) und das Student Visa (Australien/Neuseeland) kannst du online beantragen.

Wie lange ist mein Visum gültig?

Normalerweise ist ein einfaches Visum, wie es hier benötigt wird, sechs Monate gültig. Einreise und Ausreise ist bis zu 30 Tage vor- und nachher möglich. Allerdings solltest du bei der Planung deiner Flüge mit einrechnen, dass es zu unvorhergesehenen Ereignissen kommen kann, die deine Ausreise oder Einreise verzögern. Deshalb solltest du unbedingt einen Puffer von zwei oder mehr Tagen mit einrechnen.


WÄHREND DES AUFENTHALTS

Gibt es Unterschiede bei der Betreuung im ISEP Programm im Vergleich zum Partnerprogramm?

Nein. Alle International Offices, sowohl an Partneruniversitäten als auch ISEP-Universitäten, kümmern sich sehr aufmerksam um ihre Studierenden. Sie stehen dir immer bei Fragen und Problemen zur Seite und du kannst dich immer an sie wenden

Muss ich alleine vom Flughafen zur Uni kommen?

Das International Office deiner Gastuniversität wird dir Bescheid sagen, wie du vom Flughafen zur Uni kommst, oftmals wird ein Shuttle oder ein Abholservice organisiert.

Meine Kurse wurden geändert. Was hat das für Auswirkungen auf mein Learning Agreement?

Wenn sich deine Kurse kurzfristig ändern, du dich dazu entscheidest, einen Kurs nicht mehr weiterzumachen oder du möchtest einen anderen Kurs belegen, lasse dieses bitte SOFORT die Auslandskoordination an der Partneruniversität und deine zuständigen Koordination hier wissen!

Ich brauche einen Arzt - wo gehe ich hin?

Teil der Abmachung mit den Gastuniversitäten im Partnerschafts- und im ISEP-Programm ist eine Krankenversicherung. Meistens haben die Gastuniversitäten auch noch irgendeine Art der medizinischen Versorgung auf dem Campus, die du also ohne Bedenken aufsuchen kannst, wenn es nötig ist.

Ich möchte ein Auto mieten - gilt mein (deutscher) Führerschein?

Solange du einen EU-Kartenführerschein hast, solltest du keine Probleme haben, ein Auto zu mieten. Es kann jedoch vorkommen, dass ein internationaler Führerschein gefordert wird. Den solltest du allerdings schon vor deinem Aufenthalt hier bei einem Bürgeramt beantragen und dann auch mit dir führen.

Ich möchte während meines Aufenthaltes reisen - brauche ich dafür ein extra Visum?

Das kommt darauf an, wohin du reisen möchtest. Reisen innerhalb des Landes sind natürlich über dein Visum, was du für den Aufenthalt bekommen hast, gedeckt. Du solltest jedoch unbedingt darauf achten, dass du bei allen Reisen, egal ob im In- oder Ausland, deinen Reisepass mit dir führst.

Möchtest du allerdings ins Ausland - beispielsweise von den USA nach Kanada oder andersherum, solltest du dich über etwaige Regelungen und Anträge vorher informieren.


NACH DEM AUFENTHALT

Muss ich Bescheid geben, dass ich wieder da bin?

Streng genommen musst du niemandem Bescheid geben, du solltest allerdings darauf achten, dass du dich für das nachfolgende Semester fristgemäß zurückmeldest. Und wir vom HI freuen uns natürlich, wenn du uns Bescheid gibst, dass du wieder da bist und wie es gelaufen ist.

Wie funktioniert die Leistungsanrechnung?

Du kannst dir dein Transcript, sobald wir es erhalten haben, hier im Büro von Frau Knoche (Rm 232) abholen kommen. Dann kannst du mit deinem Transcript zur Auslandskoordination oder zur Studiengangskoordination deiner Fakultät gehen, die dir deine Credits oder GPA-Hours in Noten und Leistungspunkte umrechnen und ein Formular ausstellen, welches du beim Prüfungsamt abgeben kannst.

Muss ich sonst noch etwas zur Nachbereitung machen?

Ja, und zwar einen Erfahrungsbericht. Wir sammeln eure Erfahrungsberichte und stellen sie (mit eurem Einverständnis) auf die Webseite des HIs, damit andere Studierende die Möglichkeit haben, sich bei Ihrer Planung ein Bild von dem zu machen, was sie erwartet.

Der Erfahrungsbericht kann in verschiedener Form erfolgen, momentan akzeptieren wir schriftliche Berichte oder einen Videobericht. Wir werden dir außerdem noch sagen, was alles auf jeden Fall in den Erfahrungsbericht rein soll.

Ansonsten freuen wir uns immer, wenn du dich dazu bereit erklärst den neuen Outgoings von deinen Erfahrungen auch persönlich zu erzählen, damit sie sich besser auf ihren Aufenthalt vorbereiten können.