StudiumStudienangebot
Farbtechnik und Raumgestaltung im Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen

Farbtechnik und Raumgestaltung im Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen
(Master of Education)

© Dmitry Vereshchagin-Fotolia.com
© Dmitry Vereshchagin-Fotolia.com
Steckbrief
Art des Studiums
weiterführend (Master)
Regelstudienzeit
4 Semester
Studienbeginn
Wintersemester, Sommersemester
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Besondere Voraussetzungen

Es muss ein Schulpraktikum von mindestens vier Wochen Dauer an einer Schule des berufsbildenden Schulwesens abgeleistet worden sein.

Zulassung
Zulassungsbeschränkt
International

Auslandsaufenthalt möglich, aber nicht verpflichtend.

Kurzbeschreibung

Das Studienfach Farbtechnik und Raumgestaltung wird innerhalb des Masterstudiengangs Lehramt an berufsbildenden Schulen als berufliche Fachrichtung angeboten. Zusätzlich muss ein Zweit- bzw. Unterrichtsfach studiert werden.

Das Studium schließt an die Inhalte des Bachelorstudiengangs Technical Education an. Orientiert an den handwerklich ausgerichteten Berufen im Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung werden in den Fachwissenschaften gestalterische, beschichtungstechnische und raumplanerische Inhalte weiter vertieft. Das Studium der Fachdidaktik bezieht sich in erster Linie auf Schulformen der berufsbildenden Schulen zur beruflichen Erstausbildung. Auf der Grundlage der Analyse von Arbeitsprozessen und den dazu erforderlichen Fachwissensbeständen ist die Entwicklung schulischer Curricula und die Gestaltung von Unterrichtssequenzen in beruflichen Schulformen zentraler Bestandteil des fachdidaktischen Studiums.

Farbtechnik und Raumgestaltung ist mit einem Anteil von 42 Leistungspunkten Bestandteil des Masterstudiengangs Lehramt an berufsbildenden Schulen (120 LP).

Weiterführende Informationen für Studierende auf der Website der Fakultät für Architektur und Landschaft

Schwerpunkte

  • Fachdidaktik der Farbtechnik und Raumgestaltung
  • Gestaltung in der Werbung und Typografie
  • Kreative Beschichtungstechniken und Denkmalpflege
  • Raumplanung und Lichtgestaltung
Studienverlauf

Das Studium der beruflichen Fachrichtung Farbtechnik und Raumgestaltung besteht im Wesentlichen aus zwei Bereichen:
Berufsbezogene fachwissenschaftliche Inhalte für das Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung
Zentrale Module in diesem Bereich sind die Lehrveranstaltungen Beschichtungstechnik. Gestaltungstechnik und Bauschäden
Fachdidaktik der beruflichen Fachrichtung Farbtechnik und Raumgestaltung
Im Modul Fachdidaktik 2 stehen die Analyse von Ordnungsmitteln und betrieblichen Prozessen sowie die Erarbeitung schulischer Curricula im Vordergrund, im Modul Fachdidaktik 3 werden auf dieser Grundlage Lerneinheiten gestaltet. Das Modul Fachpraktikum bietet die Möglichkeit der Erprobung im Unterricht sowie die Bearbeitung von Erkundungs- und Forschungsvorhaben an der Berufsschule.

 

Semester1234
Pflichtmodule
  • Beschichtungs- und Belegtechnik 2 (5 LP)
  • Gestaltungstechnik 2 (5 LP)
  • Fachdidaktik 2 (5 LP)
  • Fachpraktikum (8 LP)
  • Bauschäden (4 LP)
  • Gestaltungstechnik 3 (5 LP)
Fachdidaktik 3 (5 LP)
Wahlmodule

Ein Modul (5 LP) aus:

  • Betriebsplanung und Organisation
  • Mikrotechnische Untersuchungen
  • Gestaltung und Darstellung E - Technische Darstellung 2
  • Bauwirtschaft 1 - Kostenplaung im Hochbau
  • Bauwirtschaft 2 - Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung
  • Bauwirtschaft 4 - Projektmanagement



 

 

 

Empfohlene Fähigkeiten

Neben der Freude am Umgang mit Menschen sollten Studienbewerber/innen ein weitgehendes Interesse an den Tätigkeitsfeldern der Berufe in der Farbtechnik und Raumgestaltung bestehen, die von klassisch handwerklichen Bereichen bis hin zur industriellen Beschichtungstechnik reichen.

Tätigkeitsfelder und Berufsmöglichkeiten

Der erfolgreiche Abschluss des konsekutiven Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen ist Voraussetzung für den Einstieg in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) an berufsbildenden Schulen. Außerhalb des Schuldienstes eröffnen sich Tätigkeitsfelder im Bereich Berufsbildung bei Firmen, Kammern und Verbänden. Ein Promotionsstudium ermöglicht die Weiterqualifikation im wissenschaftlichen Bereich.

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

Abschluss eines fachlich geeigneten grundständigen Studiums, zum Beispiel:

Die genauen Zugangsvoraussetzungen können Sie der Zugangs- und Zulassungsordnung entnehmen:

Termine

Studienanfängerinnen und Studienanfänger

  • 01.06.-15.07. des Jahres zum Wintersemester
  • 01.12.-15.01. des Jahres zum Sommersemester

Studienfortsetzerinnen und Studienfortsetzer (Bewerbung in ein höheres Fachsemester)

  • 01.06.-15.07. des Jahres zum Wintersemester
  • 01.12.-15.01. des Jahres zum Sommersemester

 

Sie möchten sich für diesen Studiengang bewerben?

Sie suchen Prüfungsinformationen zu diesem Studiengang?

Fragen rund ums Studium? Wir helfen gern weiter!

Zentrale Studienberatung
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Zentrale Studienberatung
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude