Wilhelm-Launhardt-Preis

Professor Carl Friedrich Wilhelm Launhardt (1832-1918) war 1880 bis 1886 erster Rektor der Technischen Hochschule Hannover. Launhardt zeichnete sich durch die Verdienste um den Ausbau der Hochschule und durch wissenschaftliche Leistungen aus. Die Verleihung des nach Wilhelm Launhardt genannten Preises knüpft an die lange Tradition der Ökonomie an der Leibniz Universität Hannover an.

Vergabe durch:
Den Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Der Preis ist eine Spende des Fördervereins des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften e.V.

Vergabe an:
Absolventinnen und Absolventen, deren Diplomarbeit mit einer Note von mindestens 1,3 bewertet wurde, und eine Diplomdurchschnittsnote, die mindestens 1,5 erreicht. Der Abschluss des Studiums sollte in einer angemessenen Studiendauer erfolgt sein.

Fachdisziplin:
Wirtschaftswissenschaften

Turnus:
von 1990 bis 1997 jährlich, seit 1998 halbjährlich,

 

  • für Absolventinnen und Absolventen des 1. Halbjahres im folgenden Wintersemester
  • für Absolventinnen und Absolventen des 2. Halbjahres im Sommersemester des darauf folgenden Jahres

Dotierung:
Mit der Verleihung des Preises ist eine finanzielle Zuwendung verbunden, die durch die Förderung des Fördervereins des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften e.V. ermöglicht wird.