UniversityNews & EventsOnline Spotlights
Buchvorstellung: Krise als Chance

Buchvorstellung: Krise als Chance

Buch „Gelingendes Leben“ von Prof. Dr. Erika Schuchardt erscheint ergänzt um 31 Beiträge aus interdisziplinärer Sicht

6.000 Lebensgeschichten aus vier Jahrhunderten sind die Grundlage des Buches "Gelingendes Leben - Krise als Chance für Person und Gesellschaft". Autorin Prof. Dr. Erika Schuchardt stellt in ihm Phasen vor, die Menschen in Krisensituationen durchlaufen - das Ergebnis aus 30 Jahren Forschung der emeritierten Hannoveraner Professorin. Das 2020 erschienene Buch ergänzt das bereits in 14. Auflagen veröffentlichte Werk "Gelingendes Leben" von Professorin Schuchardt um 31 Beiträge aus interdisziplinärer Sicht. Am Freitag, 28. Februar 2020, wird das Buch im Beisein von 100 geladenen Gästen in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft Berlin vorgestellt.

Die Autorin hat die Lebensgeschichten der 6.000 Menschen analysiert: Menschen, die von Krisen betroffen sind, durchlaufen demnach acht Phasen - Menschen, die die Betroffenen begleiten, durchlaufen die selben Phasen, allerdings aus gegenläufiger Ausgangsposition, also komplementär. Diese stellt Schuchardt als 8-Phasen-KomplementärSpiralweg vor: er führt von der Ungewissheit, über die Gewissheit, die Aggression, die Verhandlung, die Depression, die Annahme zur Aktivität und Solidarität.

"14 Auflagen von 'Warum gerade ich?' zwischen 1981 und 2018 sind in sich schon eine Erfolgsgeschichte, hinzu kommen Übersetzungen in zehn Sprachen", resümiert Prof. Dr. Peter Antes, Religionswissenschaftler der LUH, in seiner Rezension und fasst zusammen: "Damit hat die Autorin einen wichtigen Beitrag zur Diskussion um Leiden und Behinderung und der entsprechenden Krisenbewältigung aus der Sicht der Betroffenen wie aus der der sie begleitenden Personen in der Gesellschaft geleistet."

Erika Schuchardt folgte 1982 dem Ruf zur Professorin für Bildungsforschung und Erwachsenenbildung an der heutigen Leibniz Universität Hannover. Von 1994 bis 2002 war sie Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Sie war Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, verschiedener Gremien des Weltkirchrates und Vizepräsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission.