UniversityNews & EventsPress Releases
Befragung zu Mobilitäts-Apps startet in Hannover und Hamburg

Befragung zu Mobilitäts-Apps startet in Hannover und Hamburg

Press release from

Projekt der Leibniz Universität Hannover untersucht Digitalisierung im öffentlichen Verkehr

Per Smartphone-App mit ein paar Klicks die nächste Fahrt mit der Bahn oder dem Bus buchen – das gehört für viele Menschen inzwischen zum Alltag. Mobilitäts-Apps erleichtern die Kombination verschiedener Verkehrsmittel und helfen so, die günstigsten, kürzesten und umweltfreundlichsten Wege zu finden. Doch ist der zunehmend digitale Zugang zur Mobilität ausschließlich positiv zu bewerten? Was bedeutet dieser Trend für weniger technik-affine Menschen oder sozioökonomisch schwächere Bevölkerungsgruppen? Eine Studie der Leibniz Universität Hannover (LUH) untersucht die Auswirkungen des digitalen Mobilitätszugangs und führt dafür bis Mitte Juni eine Befragung durch.

Teilnehmen können alle Nutzerinnen und Nutzer des öffentlichen Verkehrs in der Region Hannover und in Hamburg. Die Teilnahme ist ab sofort online möglich unter https://survey.uni-hannover.de/index.php/855673?lang=de und dauert etwa zehn bis zwölf Minuten. Die Befragungsteams sind in den kommenden Wochen zudem stundenweise im Kundenzentrum der GVH in der Karmarschstraße 30/32 in Hannover anzutreffen. Dort können Besucherinnen und Besucher vor Ort an der Umfrage teilnehmen.

Ziel ist es, die Mobilitätsbedürfnisse verschiedener Nutzungsgruppen zu erheben und zu erforschen, wie Bürgerinnen und Bürger besser an Digitalisierungsprozessen im Bereich der Mobilität beteiligt werden können. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, gute Grundlagen für politische Entscheidungen zu dieser Thematik zu treffen.

Im Forschungsprojekt arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Wirtschafts- und Kulturgeographie sowie des Instituts für Didaktik der Naturwissenschaften der LUH zusammen. Gefördert wird das Vorhaben durch die VolkswagenStiftung und das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

 


Hinweis an die Redaktion:

Für weitere Informationen steht Ihnen Dmitry Boyko, Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie, unter Telefon +49 511 762 4935 oder per E-Mail unter boyko@wigeo.uni-hannover.de gern zur Verfügung.