Startseite Universität Stellenangebote & Arbeit an der Uni Jobbörse
Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) zum Thema „In situ Charakterisierung additiv gefertigter hybrider und poröser Bauteile“

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) zum Thema „In situ Charakterisierung additiv gefertigter hybrider und poröser Bauteile“

(EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

 

Am Institut für Mess- und Regelungstechnik ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) zum Thema „In situ Charakterisierung additiv gefertigter hybrider und poröser Bauteile“ (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) ab sofort zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 36 Monate befristet.

Aufgaben

Ihr neues Arbeitsumfeld bietet Ihnen die Möglichkeit, im Bereich der optisch-dimensionellen Messtechnik ein zukunftsfähiges Fundament für Ihre persönliche Karriere zu schaffen.

Der Aufgabenbereich umfasst, innerhalb eines größeren Forschungsverbunds, die Entwicklung und Erforschung eines optischen Multisensormesssystems, welches zur Überwachung und Regelung eines additiven Fertigungsprozesses in eine Laserauftragsschweißanlage integriert werden soll. Neben der Auswahl geeigneter Komponenten zur Erfassung von Gestalt, Temperatur, Reflexionsverhalten und Porosität erzeugter Materialschichten sowie dem Aufbau des Messsystems, bildet die Erstellung angepasster Methoden zur Sensorkalibrierung und Messdatenauswertung einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt.

Um sich auch wissenschaftlich zu etablieren, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ergebnisse auf nationalen und internationalen Kongressen zu präsentieren. Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit zur Promotion.

Einstellungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Fachrichtung Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik oder Physik. Vorteilhaft sind darüber hinaus grundlegende Kenntnisse optischer Technologien, breites DV-Wissen und Erfahrung im Umgang mit üblicher Ingenieursoftware.

 

Die Leibniz Universität versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert deshalb die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.04.2024, gerne auch per E-Mail (sekretariat@imr.uni-hannover.de), an:

Stiftung Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Mess- und Regelungstechnik
An der Universität 1
Gebäude 8142
30823 Garbsen

Für Auskünfte steht Ihnen PD Dr.-Ing. Markus Kästner (Tel.: 0511 762-4286, Fax: 0511 762-3234, E-Mail: markus.kaestner@imr.uni-hannover.de) gerne zur Verfügung.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.