UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Corona-Nothilfefonds fördert Studierende und Promovierende

Corona-Nothilfefonds fördert Studierende und Promovierende

©Unsplash/Sigmund

Rotary Club Hannover spendet 15.000 Euro

Miete, Krankenkasse und Versicherungen, dazu kommen die Kosten für den Laptop, Bücher und vieles mehr: Ein Studium kostet Geld und die Pandemie hat die Lage noch einmal verschärft, denn viele Studierende haben in den vergangenen Monaten ihre Jobs verloren. Aus diesem Grund hat die Leibniz Universität Hannover (LUH) im vergangenen Jahr den Corona-Nothilfefonds etabliert, für den schon mehr als 25.000 Euro gespendet wurden. 92 Studierende konnten sich bereits über Unterstützung freuen.

Auch in diesem Jahr können Studierende der LUH einen Betrag von maximal 250 Euro beantragen, wenn sie eindeutig erklären und belegen können, dass sie durch die Corona-Maßnahmen keinen Job haben und ihre laufenden Kosten aus eigener Kraft nicht tragen können. Der Rotary Club Hannover hat der Leibniz Universitätsgesellschaft dafür bereits eine Zuwendung von 15.000 Euro zugesagt. Unterstützt werden neben Studierenden erstmals auch Promovierende. Anträge nimmt das Hochschulbüro für ChancenVielfalt der LUH entgegen:

https://www.chancenvielfalt.uni-hannover.de/de/angebote/angebote-fuer-studierende/finanzielle-unterstuetzung-fuer-studierende-in-der-corona-krise/