Landschaften im Wandel

Presseinformation vom

Jahrestagung der deutschen Sektion der International Association for Landscape Ecology an der Leibniz Universität Hannover  

Der Wandel von Landschaften wird durch eine Vielzahl unterschiedlicher Triebkräfte beeinflusst. Hierzu gehören indirekte Faktoren wie die Agrarpolitik und der Klimawandel, aber auch direkte Faktoren wie Landnutzung. Eine zentrale Herausforderung für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik besteht darin, den fortschreitenden Wandel von Landschaften zu erkennen und zu verstehen sowie Optionen für eine nachhaltige Entwicklung von Landschaften zu entwickeln und umzusetzen. Diesem Themenbereich widmet sich die Jahrestagung der deutschen Sektion der International Association for Landscape Ecology (IALE), die vom 5. bis 7. September am Institut für Umweltplanung (Herrenhäuser Str. 2) gemeinsam mit dem Institut für Physische Geographie & Landschaftsökologie und dem Leibniz Forschungszentrum "TRUST Räumliche Transformation - Zukunft für Stadt und Land" an der Leibniz Universität Hannover ausgerichtet wird.

Ziel der Jahrestagung ist es, aktuelle Theorien, Methoden und Fallbeispiele zur Analyse, Planung und Gestaltung von Prozessen des Landschaftswandels aus Forschung und Praxis zu diskutieren. In Anlehnung an die Dimensionen transdisziplinärer Forschung widmet sich die Tagung den drei Themenfeldern:

  • Das Themenfeld "Landschaftswandel verstehen" umfasst Ansätze zur Analyse des Wandels von Landschaften sowie seiner Auswirkungen auf die Natur und die Menschen. Wie können Methoden der Landschaftsökologie und verwandter Disziplinen genutzt werden, um Veränderungsprozesse zu identifizieren und zu verstehen? Betrachtet werden können bspw. Ansätze zur Analyse von dynamischen sozial-ökologischen Systemen und zur Nutzung des Ökosystemleistungskonzepts.

  • Das Themenfeld "Landschaftswandel planen" widmet sich der Frage nach der Entwicklung von Zielwissen. Wie können gesellschaftliche Ziele für die Landschaftsentwicklung identifiziert werden? Wie können inter- und transdisziplinäre Planungsprozesse erfolgreich gestaltet werden? Wie verlaufen Diskussionen über Zielalternativen und welche Landschaften wollen wir eigentlich? Wie können Instrumente und Methoden der Landschaftsplanung und des Umweltmanagements hierbei helfen?

  • Das Themenfeld "Landschaftswandel realisieren" beschäftigt sich mit dem sogenannten Transformationswissen zum Landschaftswandel. Wie können identifizierte Ziele durch das Zusammenspiel von politischen, gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Instrumenten realisiert werden? Welche Methoden sind für die Prozessbegleitung nutzbar bzw. notwendig?

Das Tagungsprogramm und weitere Informationen sind unter https://www.iale.de/iale-2018/tagungsseite.html einsehbar.

Hinweis an die Redaktion:

Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Christian Albert, Institut für Umweltplanung an der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 17949 oder per E-Mail unter albert@umwelt.uni-hannover.de gern zur Verfügung.