UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Niedersachsens Hochschulen vereint für eine freiheitliche Demokratie

Niedersachsens Hochschulen vereint für eine freiheitliche Demokratie

Leibniz Universität Hannover stellt sich gegen Wissenschaftsfeindlichkeit, Rassismus, Intoleranz und Ausgrenzung

Die Landeshochschulkonferenz (LHK) und die in ihr vereinten staatlichen Hochschulen in Niedersachsen unterstreichen in ihrer Stellungnahme vom 26. Januar 2024, dass die Hochschulen in Niedersachsen ein vielfältiges und weltoffenes Deutschland repräsentieren, das getragen wird von den Werten der Verfassung. Sie streiten für die freiheitlich-demokratische Grundordnung und stellen sich gegen alle Bestrebungen, die geprägt sind von Wissenschaftsfeindlichkeit, Rassismus, Intoleranz und Ausgrenzung.

Das Präsidium der Leibniz Universität Hannover (LUH) hat die Stellungnahme mit initiiert und entwickelt. Sie spiegelt uneingeschränkt die Haltung der Hochschulleitung wieder und gilt somit auch als Statement der LUH.

Außerdem hatte sich das Präsidium der LUH bereits der Stellungnahme der Hochschulrektorenkonferenz angeschlossen.