UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Rückenwind für Gründerteam

Rückenwind für Gründerteam

Presseinformation vom
© Foto: Tetralytix
Das ausgezeichnete Gründerteam – von links: Dr.-Ing. Oliver Pape, Karolin Fricke, Dr.-Ing. Arne Mücke

Das Start-up Tetralytix GmbH, eine Ausgründung der Leibniz Universität Hannover, hat den mit 32.000 Euro dotierten „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ gewonnen

In der metallverarbeitenden Industrie, zum Beispiel im Automobil- oder Maschinenbau, werden Komponenten in Zerspanprozessen hergestellt. Das umfasst Drehen und Fräsen, wobei überschüssiges Material vom Werkstück abgetrennt wird. Die Produktivität und Ressourceneffizienz dieser Prozesse durch eine Simulation am Rechner zu erhöhen - das ist die Vision des Start-ups Tetralytix GmbH, einer Ausgründung aus der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover (LUH). Das Team konnte sich jetzt gegen fast 400 Bewerbungen durchsetzen und einen der insgesamt sechs Gründerpreise+ des "Gründungswettbewerbs - Digitale Innovationen" gewinnen. Dieser Preis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist mit 32.000 Euro und Coachingmaßnahmen dotiert.

Transfer aus der Wissenschaft in die Industrie

"Die Auszeichnung bestärkt uns, unser Gründungsvorhaben weiter voranzutreiben. Durch den Preis können wir den Aufbau unseres neuen Büros im Technologiezentrum der hannoverimpuls GmbH im Wissenschafts- und Technologiepark Hannover-Marienwerder fördern. Ebenfalls können wir die Entwicklung unserer Software vorantreiben, indem wir unsere IT-Infrastruktur verbessern können", sagt Dr.-Ing. Arne Mücke aus dem Tetralytix-Team. Er und Dr.-Ing. Oliver Pape konnten während ihrer Promotionen und Arbeit am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der LUH in zahlreichen Projekten leistungsfähige Zerspanwerkzeuge und Prozesse mit Hilfe virtueller Technologie entwickeln. Um die verwendeten Methoden der Industrie zugänglich zu machen, haben sie 2021 die Tetralytix GmbH gegründet. Komplettiert wird das Team durch die Wirtschaftswissenschaftlerin Karolin Fricke. Bis Ende November 2021 wurde Tetralytix durch ein EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Der Gründerpreis+ umfasst neben dem Preisgeld Coachingmaßnahmen, die die Gründenden unterstützen sollen, ihr Business Model zu etablieren und ihr Start-up weiterzuentwickeln. Der "Gründungswettbewerb - Digitale Innovationen" richtet sich an innovative Unternehmensgründungen, die auf digitalen Technologien basieren. Wesentliche Kriterien sind die Erfahrung und Qualifikation der Gründenden, die Innovation, der Kundennutzen und das Alleinstellungsmerkmal der Gründungsidee.

Leibniz Universität Hannover fördert Ausgründungen

Über die Auszeichnung für Tetralytix freut sich auch starting business, der gemeinsame Gründungsservice von hannoverimpuls und der LUH. Starting business unterstützt Studierende sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Leibniz Universität Hannover und an der Medizinischen Hochschule Hannover dabei, innovative Ideen in tragfähige Geschäftskonzepte zu verwandeln. "Starting business hat uns wunderbar bei der Antragsstellung des EXIST-Gründerstipendiums unterstützt. Darüber hinaus haben wir die Expertise im Bereich der Folgefinanzierung und bei der Vermittlung von Ansprechpartnern und Beratenden in Anspruch genommen. Auch bei der Bewerbung bei verschiedenen Gründungswettbewerben ist die Erfahrung von starting business hilfreich gewesen", sagt Tetralytix-Gründer Mücke.

Weitere Informationen zu starting business: https://www.starting-business.de

Weitere Informationen zu Tetralytix: https://tetralytix.de

 

Hinweis an die Redaktion

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon 0511 762-5342 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de gern zur Verfügung.