UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Studierende der Leibniz Universität Hannover vermessen die „Alte Burg“ Warberg im Elm

Studierende der Leibniz Universität Hannover vermessen die „Alte Burg“ Warberg im Elm

Presseinformation vom

Öffentlicher Besuchstermin für alle Interessierten am 27. Juli 2022

In einem Projekt des Instituts für Kartographie und Geoinformatik der Leibniz Universität Hannover (LUH) vermessen Studierende derzeit das Gelände der "Alten Burg" Warberg am Nordhang des Elmes zwischen Warberg und Räbke im Landkreis Helmstedt. In Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege läuft jedes Jahr im Rahmen einer praktischen Lehrveranstaltung die Vermessung einer Wall-Grabenanlage mit Studierenden. Nach pandemiebedingter Pause ist nun die Alte Burg Warberg als Objekt ausgewählt worden.

20 Studierende vermessen im Moment das Gelände im Elm. Anschließend wird aus den Daten ein Höhenlinienplan erstellt. Die digitale Erfassung ermöglicht neben der herkömmlichen kartographischen Darstellung auch die rechnerische Weiterbearbeitung etwa für 3D-Modelle oder Bildschirmanimationen. Damit erhalten die Denkmalpflege und der Denkmalschutz eine Karte über den aktuellen Zustand der Anlage, während die Studierenden an einem originalen Objekt den Einsatz ihrer Techniken und Kenntnisse erproben können.

Für Mittwoch, 27. Juli 2022, 10 Uhr, lädt das Institut für Kartographie und Geoinformatik zu einem Besuch der Übung in das Feldbüro im Haus der Kirchengemeinde Räbke, Neisekenstraße 118, 38375 Räbke, ein. Dort erhalten alle Interessierten einen Einblick in die Vermessungs- und Kartierungsarbeiten. Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich zum Besuchstermin willkommen.

Hinweis an die Redaktion

Für weitere Informationen steht Ihnen Dipl.-Ing. Frank Thiemann, Institut für Kartographie und Geoinformatik, per E-Mail unter frank.thiemann@ikg.uni-hannover.de gern zur Verfügung.