UniversitätStiftung
Stiftungsrat

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat besteht aus sieben Mitgliedern, nämlich aus fünf externen Mitgliedern, einer Vertreterin oder einem Vertreter des Senats der Hochschule sowie einer Vertreterin oder einem Vertreter des Fachministeriums. Neben der Beratung der Hochschule, Beschlüssen über Angelegenheiten der Stiftung von grundsätzlicher Bedeutung und der Überwachung der Tätigkeiten des Präsidiums hat der Stiftungsrat folgende Aufgaben:

  • Ernennung oder Bestellung und Entlassung der Mitglieder des Präsidiums der Hochschule
  • Entscheidung über Veränderungen und Belastungen des Grundstockvermögens sowie die Aufnahme von Krediten
  • Zustimmung zum Wirtschaftsplan
  • Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Präsidiums
  • Feststellung des Jahresabschlusses sowie Entlastung des Präsidiums der Stiftung
  • Zustimmung zur Gründung von Unternehmen oder zur Beteiligung an Unternehmen durch die Stiftung
  • Rechtsaufsicht über die Hochschule
  • Beschluss von Änderungen der Stiftungssatzung sowie Erlass, Änderung und Aufhebung anderer Satzungen der Stiftung.

Mitglieder

  • Prof. Dr. Jürgen Mlynek (Vorsitzender)
    Foto Prof. Mlynek Foto Prof. Mlynek Foto Prof. Mlynek

    Prof. Dr. Jürgen Mlynek leitete von 2005 bis 2015 die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und war von 2010 bis 2023 Mitglied im Hochschulrat der Leibniz Universität Hannover, dessen Vorsitz er von September 2017 bis Dezember 2023 inne hatte. Seit 01.01.2024 ist er Mitglied und Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Jürgen Mlynek wurde am 15. März 1951 in Gronau/Leine geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

    Nach einem Physikstudium an der Technischen Universität Hannover und an der École Polytechnique in Paris folgten 1979 Promotion und 1984 Habilitation an der Universität Hannover, wo er fünf Jahre lang als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Angewandte Physik beschäftigt war.

    Nach einem Aufenthalt am IBM Forschungslabor in den USA wechselte Professor Mlynek als Assistenz-Professor zur Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH).

    1990 ging er als C4-Professor für Experimentalphysik an die Universität nach Konstanz, wo er in Experimenteller Quantenoptik, Atomphysik und Oberflächenphysik forschte. Jürgen Mlynek war Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2005 bis 2015 war Jürgen Mlynek Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft.

    Professor Mlynek wurde mit zahlreichen wissenschaftlichen Preisen wie dem Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Physik-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und mit dem Max-Born-Preis und der Max-Born-Medaille des Institute of Physics und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet. 2003 erhielt Professor Mlynek die Urania–Medaille in Berlin, 2008 den Verdienstorden des Landes Berlin und 2009 das Große Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens. Jürgen Mlynek publizierte rund 240 Beiträge in peer reviewed journals und hält mehrere Patente.

    Amtszeit im Stiftungsrat:

    1. Amtszeit: 01.01.2024 - 31.12.2026
  • Dr. Ulrike Albrecht
    Portrait Portrait Portrait © privat

    Dr. Ulrike Albrecht ist Consultant für internationale Wissenschaftskooperation und Internationalisierungsstrategien. von 2001 bis 2018 war sie Leiterin der Abteilung Strategie und Außenbeziehungen der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn.

    Nach dem Staatsexamen in den Fächern Geschichte und Anglistik an der Georg-August-Universität Göttingen promovierte Ulrike Albrecht 1993 ebenda im Fach Geschichte und war dort seit 1981 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Akademische Rätin am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Von 1993 bis 1996 war sie Programmdirektorin in der Konferenz der deutschen Akademien der Wissenschaften, Mainz – 1996/97 zugleich kommissarische Geschäftsführerin – und von 1997 – 2001 Dezernentin für Forschung und Grundsatzfragen der Forschung an der Universität Heidelberg.

    In dieser Zeit war Ulrike Albrecht und ist bis heute in verschiedenen Positionen beratend tätig, u.a. bis 2009 als Mitglied der Advisory Group “People” der Europäischen Kommission sowie 2009 dessen Vorsitzende; von 2004 bis 2015 Mitglied des Universitätsrates der Universität Heidelberg (davon  2012 bis 2015 Vorsitzende); seit 2016 Mitglied im Beirat des New European College, Bukarest, Rumänien, seit 2018 Mitglied im Beirat der Global Young Academy, Halle und Mitglied der Strategiekommission Forschung der Eberhard Karls Universität Tübingen.

    Amtszeit im Stiftungsrat:

    1. Amtszeit: 01.01.2024 - 31.12.2026
  • Prof. Dr. Christine Falk
    Portrait Prof.in Falk Portrait Prof.in Falk Portrait Prof.in Falk © Thomas Figiel / MHH

    Christine Falk, PhD, ist ordentliche Professorin für Transplantationsimmunologie an der MHH mit einem langjährigen Forschungsinteresse an der Transplantations- und Tumorimmunologie und der Schnittstelle zu Infektionskrankheiten bei der Transplantation solider Organe. Wichtige Aspekte ihrer Forschung sind die Auswirkungen von Chimärismus und geweberesidenten Gedächtnislymphozyten sowie von spenderspezifischen Antikörpern bei Organtransplantationen, vor allem bei der Lunge. Sie befasst sich insbesondere mit den Mechanismen des Ischämie/Reperfusionsschadens bei Lungen-, Herz-, Nieren- und Lebertransplantationen. Darüber hinaus interessiert sie sich für die Identifizierung „gemeinsamer Nenner" von Tumor- und Organabstoßung und Schutz vor Infektionen sowie COVID-19-Erkrankungen und Impfstoffreaktionen. Sie hat mehr als 200 Forschungsartikel in internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht und wurde mit dem Walter-Schulz-Preis für Tumorimmunologie und dem "Unsung Hero Award" von Women in Transplantation (WIT) im Rahmen von The Transplantation Society (TTS) ausgezeichnet.

    Christine Falk war 2021/2022 Präsidentin und ist nun Past-Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI) und war 2022 Präsidentin des Joint DGFI / ÖGAI Immunology Meeting. Seit mehr als 15 Jahren ist sie Mitorganisatorin der DGfI Spring School in Ettal. An der MHH war sie von 2017 bis 2023 Vertrauensdozentin der DFG und Mitglied von Dissertations- und Forschungsausschüssen und Editorial Boards wissenschaftlicher Zeitschriften.

    Derzeit ist sie Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Primatenzentrums (DPZ), im Stiftungsrat der Leibniz Universität Hannover, im Kuratorium der Volkswagen Stiftung und von 2013 bis 2023 Vorstandsmitglied der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Von 12/2021 bis 04/2023 war sie Mitglied des Corona-Pandemie-Sachverständigenrates des Bundeskanzleramtes und seit 01/2023 ist sie Mitglied des Wissenschaftsrates.

    Amtszeit im Stiftungsrat:

    1. Amtszeit: 01.01.2024 - 31.12.2026
  • Prof. Dr. Gerhard Fettweis
    Foto Prof. Fettweis Foto Prof. Fettweis Foto Prof. Fettweis

    Lebenslauf

    Forschungsschwerpunkte: Neue Mobilfunkkonzepte, Übertragungssysteme

    Gerhard Fettweis ist Ingenieur der Elektrotechnik und arbeitet auf dem Gebiet der mobilen Nachrichtensysteme. Seine Schwerpunkte liegen auf der Erforschung neuer Mobilfunkkonzepte, hierfür speziell im Entwurf von Übertragungssystemen sowie deren Realisierung mit Hilfe neuer digitaler Hardware und Elektroniksysteme.

    Akademischer und beruflicher Werdegang

    • seit 1994 Vodafone Stiftungsprofessur an der TU Dresden
    • 2015 ‐ 2016 6 Monate Visiting Professor an der UC Berkeley und Scientist am International Computer Science Institute in Berkeley, CA, USA
    • 2009 ‐ 2010 6 Monate Visiting Professor an der UC Berkeley, CA, USA
    • 2003 ‐ 2006 Chief Scientist, Philips Semiconductors, Business Unit Mobile
    • 2003 ‐ 2004 Vorstand, Philips Semiconductors Dresden AG
    • 1999 ‐ 2002 Vorstand, Systemonic AG, die erste von 14 Ausgründungen des Lehrstuhls
    • 1991 ‐ 1994 Scientist, TCSI Inc., Berkeley, CA, USA
    • 1990 ‐ 1991 Visiting Scientist (PostDoc), IBM Almaden Research Center, San Jose, CA, USA
    • 1990 Promotion an der RWTH Aachen
    • 1986 ‐ 1990 Doktorand der Elektrotechnik (Prof. H. Meyr) an der RWTH Aachen
    • 1986 Diplomand am Forschungszentrum der Brown Boveri & Cie (BBC), Baden, Schweiz
    • 1981 ‐ 1986 Studium der Elektrotechnik an der RWTH Aachen

    Amtszeit im Stiftungsrat:

    1. Amtszeit: 01.01.2024 - 31.12.2026
  • Prof. Dr.-Ing. Stephan Köster

    Herr Prof. Köster hat an der RWTH Aachen Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Umweltschutz studiert. Nach seinem Studium, das er 1997 abschloss, arbeitete er in Bonn drei Jahre in einem Ingenieurbüro in In- und Auslandsprojekten. Im Jahr 2000 kehrte er an seine Alma Mater zurück, um dort zu promovieren. Nach Abschluss seiner Promotion in 2004 arbeitete er als Oberingenieur des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen und konnte im Nebenamt als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU) wertvolle Erfahrungen in der Politikberatung sammeln. In 2011 folgte er einem Ruf der Technischen Universität Hamburg und blieb dort, bis er 2016 einen Ruf der Leibniz Universität Hannover annahm. Seitdem vertritt er dort die Siedlungswasserwirtschaft und lehrt und forscht zu den Zukunftsentwicklungen im urbanen Wasserkreislauf und hier insbesondere zur Modernisierung der Infrastrukturen der Wasserver- und Abwasserentsorgung. Er ist maßgeblicher und oft auch federführender Akteur in großen F&E-Verbundvorhaben sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Seit 2017 ist er geschäftsführender Leiter des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik an der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie. Seit 2021 engagiert er sich als Wahlsenator im Senat der Leibniz Universität Hannover. Seit Dezember 2023 ist er Mitglied des neu eingerichteten Stiftungsrates der LUH.

    Amtszeit im Stiftungsrat:

    1. Amtszeit: 01.01.2024 - 31.03.2025
  • Prof. Dr. Joachim Schachtner
    Portraitfoto Prof. Schachtner Portraitfoto Prof. Schachtner Portraitfoto Prof. Schachtner © Christian Kreutzmann

    Prof. Dr. Joachim Schachtner ist seit dem 8. November 2022 Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Nach dem Studium der Biologie in Regensburg mit anschließender Promotion in München arbeitete Professor Schachtner an verschiedenen Universitäten zuerst als Postdoc, später als Arbeitsgruppenleiter. Von 2010 bis 2018 war er Vizepräsident für Informations- und Qualitätsmanagement der Philipps-Universität Marburg und von 2019 bis 2022 Präsident der Technischen Universität Clausthal. Seit 2021 bis zur Ernennung als Staatssekretär war er außerdem Vorsitzender der Landeshochschulkonferenz Niedersachsen.

    Amtszeit im Stiftungsrat:

    1. Amtszeit: 01.01.2024 - 31.12.2026
  • Silke Sehm
    Portraitfoto Frau Sehm Portraitfoto Frau Sehm Portraitfoto Frau Sehm © Hannover Rück / Werner Bartsch

    Hannover Rück SE
    Mitglied des Vorstands

    Kurzbiografie

    Verantwortlichkeiten:
    Schaden-Rückversicherung: Kontinentaleuropa und Afrika; Naturkatastrophengeschäft; Strukturierte Rückversicherung und Insurance-Linked Securities; Retrozessionen

    Beruflicher Werdegang

    • Seit 2019: Hannover Rück SE, Hannover, Mitglied des Vorstands
    • 2008 - 2019: Hannover Rück, Zentralbereichsleiterin mit weltweiter Zuständigkeit für strukturierte Rückversicherung ("Advanced Solutions")
    • 2002 - 2008: Hannover Rück, Bereichsleiterin für strukturierte Rückversicherung ("Advanced Solutions")
    • 1996 - 2002: Hannover Rück, Aktuarin und Underwriterin
    • 1995 - 1996: HDI Haftpflichtverband der Deutschen Industrie V.a.G., Hannover, Aktuarin
    • 1988 - 1995: Universität Hannover, Studium der Mathematik, Abschluss: Diplom-Mathematikerin

    (Quelle: https://www.hannover-rueck.de/1384951/silke-sehm-curriculum-vitae)

    Amtszeit im Stiftungsrat:

    1. Amtszeit: 01.01.2024 - 31.12.2026

Beratende Mitglieder

  • Prof. Dr. iur. Volker Epping (Präsident)
  • Dr. Christoph Strutz (Hauptberuflicher Vizepräsident)
  • Prof. Dr. Julia Gillen (Vizepräsidentin für Bildung)
  • Prof. Dr.-Ing. Holger Blume (Vizepräsident für Forschung und Transfer)
  • Prof. Dr. rer. hort. Christina von Haaren (Vizepräsidentin für Internationales und Nachhaltigkeit)
  • Prof. Dr. Joachim Escher (Vizepräsident für Personalentwicklung)
  • Sarah Peters (Gleichstellungsbeauftragte)
  • Katja Bohne (Vertretung der Personalräte)
  • Yudhveer Singh Nijjer (Vertretung der Studierendenschaft)

Sitzungstermine und Unterlagen

Sitzungstermine

Die Sitzungen des Stiftungsrates sind nicht öffentlich und werden durch den Vorsitzenden, sooft es die Interessen der Leibniz Universität Hannover erfordern, mindestens aber halbjährlich, einberufen.

Nächste Termine:

  • 13.02.2024
  • 20.06.2024
  • 28.-29.10.2024

Geschäftsführung

Nina Moritz
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Nina Moritz
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover