Studienqualitätsmittel

Mit der Änderung des Niedersächsischen Hochschulgesetzes wurden zum Wintersemester 2014/15 die Studienbeiträge in Niedersachsen abgeschafft und als Ersatz dafür Studienqualitätsmittel eingeführt.

GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN

Rechtliche Grundlage im Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG)
Richtlinie zur Gewährung von Studienqualitätsmitteln (Runderlass des MWK)
Richtlinie zur Vergabe der Studienqualitätsmittel an der Leibniz Universität Hannover

VERWENDUNG STUDIENQUALITÄTSMITTEL (SQM)

Die Studienqualitätsmittel sollen vorrangig verwendet werden, um das Betreuungsverhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden zu verbessern, zusätzliche Tutorien anzubieten und die Ausstattung der Bibliotheken sowie der Lehr- und Laborräume zu verbessern.

Was heißt das konkret? SQM können beispielsweise verwendet werden für:

  • Personalmittel, z. B. Hilfskräfte, Gastwissenschaftler, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Mitarbeiter (FWN), wenn die Finanzierung anteilig zu mind. 50% aus Landesmitteln oder einem Drittmittelprojekt erfolgt, Studiengangskoordinatoren
  • Sachmittel, z. B.: Skripte, Ausstattung von Laboren, Hörsälen oder Seminarräumen
  • lehr- und lernbezogene Infrastruktur
  • Exkursionen
  • Maßnahmen zur Unterstützung der Studienentscheidung von Studieninteressierten

 Die Mittel unterliegen einer Zweijahresfrist und sind daher zeitnah zu verausgaben.

Wofür dürfen SQM nicht verwendet werden?

Bewirtung, Repräsentationsaufgaben, soziale Infrastruktur und Stipendien

Das Dezernat Finanzen berichtet dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur in jedem Semester über die Verwendung der Gesamtmittel.

VERTEILUNG DER SQM

Die Verteilung der Mittel wird pro Semester im Einvernehmen mit dem Präsidium von der Studienqualitätskommission vorgenommen, in der die Studierenden die Mehrheit der Stimmen besitzen.

Vorabzug für Maßnahmen des integrierten KlimaschutzkonzeptsFakultätenzentrale Einrichtungen/VerwaltungStudentischer Topf

10 % der Gesamtmittel, die wie folgt aufgeteilt werden:

  • 7,5 % Klimatopf Bau
  • 2,0 % Klimatopf Lehre
  • 0,25 % Klimatopf Lehre/Studierendenvertretung
  • 0,25 % Klimatopf Studierende
56 % der Gesamtmittel34 % der Gesamtmittelindividuell
auf Antragpauschalauf Antrag auf Antrag

Die Verteilung auf die Fakultäten erfolgt entsprechend der Studierendenzahl. Über die weitere Verteilung entscheiden die einzelnen Studienkommissionen in den Fakultäten.

NACHHALTIGKEIT & KLIMASCHUTZ - FÖRDERUNG VON MAßNAHMEN AUS SQM

Sie haben einen konkreten Vorschlag für eine Maßnahme, die zur Nachhaltigkeit oder zum Klimaschutz an der LUH beiträgt und zur Verbesserung der Lehr- und Studienqualität führen würde?

Sie haben die Möglichkeit, solche Maßnahmen über Studienqualitätsmittel zu beantragen.

Es werden 10 % der Gesamtmittel als Vorabzug für Maßnahmen im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzeptes der LUH ("Klimatopf") zur Verfügung gestellt. Dieser "Klimatopf" in Höhe von 10% wird wie folgt aufgeteilt:

  • 7,5% "Klimatopf Bau"
  • 2,0% "Klimatopf Lehre"
  • 0,25% "Klimatopf Lehre/Studierendenvertretungen"
  • 0,25% "Klimatopf Studierende".

Auch Studierende können im Bereich der Lehre sowie im Rahmen der studentischen Anträge, Projekte mit Nachhaltigkeitsbezug beantragen und verwirklichen.

Vorab gilt es jedoch einige Randbedingungen zu beachten:

Die Leibniz Universität Hannover ist gegenüber dem Land Niedersachsen verpflichtet, mindestens 10% aller Studienqualitätsmittel für bauliche Maßnahmen zu verwenden. Dies lässt sich, sofern es nicht zulasten der bisherigen Maßnahmen zur Verbesserung der Bedingungen in Studium und Lehre gehen soll, vornehmlich im Rahmen dieses neuen Programms zur Förderung von Nachhaltigkeit und Klimaschutz an der LUH realisieren. Maßnahmen zur energetischen Sanierung von Gebäuden und andere nachhaltige Baumaßnahmen sollen im Rahmen dieses Verfahrens vorrangig umgesetzt werden.

Näheres regelt eine spezifische Richtlinie im Bereich "Nachhaltige Bauvorhaben - Neubau und Sanierung", welche bei der Beantragung der Mittel zu beachten ist.

Darüber hinaus ist festzuhalten, dass Nachhaltigkeit und Klimaschutz in Zukunft die gesamte Lehre an der LUH stärker durchdringen soll. Daher sollen v.a. fachübergreifende Projekte bzw. solche mit besonderem innovativem Charakter gefördert werden.

Näheres regelt eine spezifische Richtlinie im Bereich "Nachhaltigkeit in der Lehre", welche bei der Beantragung der Mittel zu beachten ist.

Richtlinie im Bereich "Nachhaltige Bauvorhaben - Neubau & Sanierung"
PDF, 686 KB
Richtlinie "Nachhaltigkeit in der Lehre"
PDF, 536 KB

Das Green Office berät unter Mitwirkung der Senats-AG Nachhaltigkeit über die eingegangenen Anträge im Bereich Bau und Lehre, prüft den Bezug zu den Richtlinien "Klimatopf Bau", "Klimatopf Lehre", "Klimatopf Lehre/Studierendenvertretungen" unter Berücksichtigung der o.g. Randbedingungen und spricht gegenüber der SQK anschließend eine Empfehlung aus. Die SQK entscheidet dann im Einvernehmen mit dem Präsidium über die Förderung der Anträge.

Der studentische Antrag wurde um den Punkt "Nachhaltigkeitsaspekt" ergänzt. Das Verfahren bleibt unverändert. Die SQK beschließt im Einvernehmen mit dem Präsidium über die Förderung der Anträge.

 

Sie haben zunächst nur eine Idee, wissen aber nicht genau, ob diese geeignet ist, oder Sie haben keine genaue Vorstellung, welche Kosten entstehen könnten?

Gerne können Sie dafür das Green Office per E-Mail kontaktieren, welches Sie bei diesen Fragen berät: greenoffice@zuv.uni-hannover.de. Bitte beschreiben Sie Ihre Idee möglichst konkret und nennen Sie Ihre Kontaktdaten für Rückfragen.

BEANTRAGUNG VON SQM

"Klimatopf Bau""Klimatopf Lehre""Klimatopf Lehre/ Studierendenvertretungen"""Klimatopf Studierende"
Wer kann einen Antrag stellen?Dezernat Gebäudemanagement, Fakultäten, StudierendenvertetungenLehrende der LUH und Personen, die die Lehre organisieren und verwaltenStudierendenvertretungenStudierende
In welcher Form soll der Antrag gestellt werden?elektronisch per PDF-Datei (inkl. aller Unterschriften) elektronisch per PDF-Datei (inkl. aller Unterschriften) elektronisch per PDF-Datei (inkl. aller Unterschriften) elektronisch per PDF-Datei (inkl. aller Unterschriften)
Wo kann der Antrag eingereicht werden?Green OfficeGreen OfficeGreen OfficeGeschäftsstelle SQK
Wer ist Ansprechperson bei Fragen?

Frau Stephanie Mittrach - PS 8 - Green Office

greenoffice@zuv.uni-hannover.de

Tel. 0511-762-12197

Frau Stephanie Mittrach - PS 8 - Green Office

greenoffice@zuv.uni-hannover.de

Tel. 0511-762-12197

Frau Stephanie Mittrach - PS 8 - Green Office

greenoffice@zuv.uni-hannover.de

Tel. 0511-762-12197

Sandra Cohrs -51.10-
Dezernat Finanzen

sandra.cohrs@zuv.uni-hannover.de

Tel. 0511-762-5468

Antragsfrist für das Sommersemester

15.09.

einmalig für das SoSe 2022: 30.11.2021

 

15.09.

einmalig für das SoSe 2022: 30.11.2021

15.09.

einmalig für das SoSe 2022: 30.11.2021

31.07.
Antragsfrist für das Wintersemester15.03.15.03.15.03.31.01.
"zentraler Topf""studentischer Topf"
Wer kann einen Antrag stellen?zentrale Einrichtungen & VerwaltungStudierende
In welcher Form soll der Antrag gestellt werden?elektronisch per PDF-Datei (inkl. aller Unterschriften) elektronisch per PDF-Datei (inkl. aller Unterschriften)
Wo kann der Antrag eingereicht werden?Geschäftsstelle SQK Geschäftsstelle SQK
Wer ist Ansprechperson bei Fragen?

Sandra Cohrs -51.10-
Dezernat Finanzen

sandra.cohrs@zuv.uni-hannover.de

Tel. 0511-762-5468

Sandra Cohrs -51.10-
Dezernat Finanzen

sandra.cohrs@zuv.uni-hannover.de

Tel. 0511-762-5468

Antragsfrist für das Sommersemester15.11.

 

31.01.
Antragsfrist für das Wintersemester15.05.31.07.

ANTRAGSFORMULARE

Antrag Klimatopf Bau
DOCX, 80 KB
Antrag Klimatopf Lehre
DOCX, 79 KB
Antrag Klimatopf Lehre/Studierenden­vertretungen
DOCX, 80 KB
studentischer Antrag/Antrag Klimatopf Studierende
DOCX, 39 KB
Antrag zentrale Einrichtung/Verwaltung
DOCX, 38 KB

ADMINISTRATIVES

Die Bewirtschaftung der Mittel erfolgt im Buchungssystem SAP. Dafür werden unter der verantwortlichen Kostenstelle "84er-Projekte" eingerichtet. Sofern Mittel zwischen SQM-Projekten verlagert werden sollen (Projektverstärkung), so ist eine kurze Mail an uns ausreichend.

Die Studienqualitätskommission hat in ihrer Sitzung vom 21.03.2019 beschlossen, dass die jährlichen Verwendungsnachweise zum 01.11. entfallen.

Ist ein Projekt inhaltlich und finanziell abgewickelt, so ist ein Projektabschluss zu fertigen und an das Dezernat Finanzen zu übersenden. 

Nicht verbrauchte Projektmittel, die direkt durch die Studienqualitätskommission bewilligt wurden, werden beim Projektabschluss eingezogen. So können sie in einer der nächsten Finanzierungsrunden neu verteilt werden.

Zudem ist bei diesen Projekten im Rahmen einer Evaluation spätestens 4 Wochen nach Projektende ein inhaltlicher Abschlussbericht zu fertigen. Die Angaben sind durch den Projektpartner zu bestätigen und die Institutsleitung ist in Kenntnis zu setzen. Der Bericht ist an Frau Iris Linke (PS9) zu senden.

Je nach Projektart finden Sie unten die passenden Formulare zum Download.

Abschluss Studentische Projekte
DOCX, 65 KB
Abschluss zentrale Einrichtungen & Verwaltung
DOCX, 52 KB
Abschluss sonstige Projekte
DOC, 49 KB

ANSPRECHPERSONEN

Sandra Cohrs
Geschäftsführung
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum